Gemeinsam gestalten: Neue Plattform für Langenhorn

Anzeige
Engagiert im Stadtteil: Der Arbeitskreis kümmert sich um den Start der Stadtteilkonferenz Foto: Haas

Erste Stadtteilkonferenz findet am 6. April statt. Alle Einwohner sind eingeladen

Langenhorn Mehr Vernetzung ist angesagt, so die Idee des Arbeitskreises Langenhorn, in dem schon viele Einrichtungen aus dem Stadtteil mitarbeiten. Langenhorn zählt immerhin 43.000 Einwohner. Zahlreiche Vereine, Betriebe sowie soziale und kulturelle Einrichtungen sind hier aktiv. Sie sollen ebenso wie die vielen Zuzügler aus dem Umland oder von weit her an der Zukunftsgestaltung von Langenhorn mitwirken. Alle Langenhorner sind deshalb jetzt zur ersten Stadtteilkonferenz Langenhorn eingeladen. Mit ihr soll eine Plattform entstehen, auf der alle Themen, die den Stadtteil betreffen, vorgetragen und bei Politik, Verwaltung und Wirtschaft bekanntgemacht werden. Jeder kann mitmachen und mitgestalten. Beim ersten Termin soll ein organisatorischer Rahmen dafür sorgen, dass alle vorgetragenen Themen zukünftig aufgegriffen werden. Die erste Stadtteilkonferenz wurde von sechs Kooperationspartnern vorbereitet: Rixa Gode-Ahrens (LeiLa), Jutta Kirhoff (Stiftung Freundeskreis Ochsenzoll), Philipp Noß (Elbkinder Kita), Ronnie Peplow (Bildungskoordinator Bezirksamt Nord), Sabrina Seidenstricker (Gesundheitsförderung Bezirksamt Nord) und Stadtteilpastor Joachim Tröstler. „Wir kümmern uns um den Start. Was daraus wird, entscheiden die Langenhorner, und das wird richtig spannend“, sagen sie. (wh)

Stadtteilkonferenz Langenhorn: Mittwoch, 6. April, 19 Uhr. Aula der Schule Eberhofweg, Eberhofweg 63
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige