Hamburger Kirchennacht in Langenhorn

Anzeige
„Großmutter“ Renate Tomischat (l.) führt durch das Konzert – Kaya Magnus (r.), die auch selbst im Orchester Geige spielt, hört zu Foto: Hilke/Krause

Konzerte für Kinder am 17. September. Das diesjährige Motto der 120 teilnehmenden Kirchen lautet „Lebe! Liebe! Lache!“

Von Franz-Josef Krause
Langenhorn
Die Nacht am helllichten Nachmittag – das Regenbogenorchester der Neuapostolischen Kirche und die Katholische Gemeinde Heilige Familie setzten sich gemeinsam über die übliche Definition „Nacht der Kirchen“hinweg. Denn sie wollen in der Nacht am Nachmittag möglichst viele Kinder mit auf die Reise durch ein musikalisches Märchen nehmen – wollen sie einladen, nicht nur zuzuhören, sondern Musik und die Instrumente, mit denen sie gemacht wird, mit eigenen Händen zu greifen. Das Märchen, um das es geht, weist den Instrumenten eines klassischen Orchesters Rollen zu.

Das Programm der 120 Kirchen


Eine Großmutter – Peter und der Wolf lassen grüßen – führt durch die Geschichte. „Ich habe die Rolle schon mehrfach gespielt und es begeistert mich immer wieder, wie die Kinder mitgehen“, so „Großmutter“ Renate Tomischat (78) aus Langenhorn. Mit ein Grund dafür dürfte sein, dass etliche ganz junge Musiker mit im Orchester sitzen und so eindrucksvoll demonstrieren, dass man kein Wunderkind wie Mozart sein muss, um musikalisch eine wichtige Rolle zu übernehmen. Breiten Raum soll in der Nacht am Tag dem „begreifen“ der Orchesterinstrumente eingeräumt werden. Es darf nach Herzenslust angefasst und ausprobiert werden. Tuchfühlung und Löcher in den Bauch fragen, ist ausdrücklich erwünscht.

Sonnabend, 17. September: Nacht der Kirchen in der Region; Heilige Familie, Langenhorn, Tannenweg 24, 16.30 Uhr Kinderkonzert, 17.30 Uhr Tuchfühlung mit Instrumenten und Musikern, 18 Uhr Beisammensein und Imbiss, 19 Uhr „Liebe,
Lebe, Lache“ mit spiritueller Musik und Texten, 20.15 Uhr Ausklang beim Dämmerschoppen; Fuhlsbüttel, Auferstehungskirche, Rübenkamp 310, 20 Uhr, Lobpreis und Lesung; St. Marien, Maienweg 270, „Und als der Rabbi lacht“ – die Klezmerband Mischpoke, Pausenimbiss, Gespräche und Schlussandacht um 22.30 Uhr

Weitere Infos: Nacht der Kirchen in Hamburg
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige