Hamburgs Flughafen wird zum Schmidt-Flughafen

Anzeige
Der Langenhorner Bürgerschaftsabgeordnete Gulfam Malik bei seiner Jungfernrede am Rednerpult der Bürgerschaft Foto: wb

SPD-Politiker will auch Straße nach Altkanzler benennen

Langenhorn/City Es ist beschlossen: Hamburgs Flughafen soll nach dem im November verstorbenen Altkanzler Helmut Schmidt benannt werden. Der Langenhorner SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Gulfam Malik denkt allerdings schon weiter: „Wir sollten bald auch eine bedeutende Straße in Hamburg nach Helmut Schmidt benennen.“ Für Malik, der 2015 erstmals ins Landesparlament gewählt wurde, war die Debatte über den Senatsantrag für den Schmidt-Flughafen am vorigen Donnerstag etwas Besonderes: Vor den 119 Kollegen im Hamburger Parlament hielt er seine Jungfernrede. Etwas mulmig sei ihm gewesen, bekannte der 58-Jährige auf Nachfrage: „Das war nicht ohne.“ Danach hätten ihn aber Kollegen auch aus anderen Fraktionen zu seinem Debüt beglückwünscht. Die Airport-Umbenennung ist „für mich als Langenhorner eine besondere Ehre“, sagte der Blumenhändler, der in Pakistan geboren wurde. Der Antrag wurde mit großer Mehrheit angenommen. (bcb)
Anzeige
Anzeige
2 Kommentare
397
Rainer Stelling aus St. Georg | 26.01.2016 | 12:55  
1.240
Elke Noack aus Rahlstedt | 28.01.2016 | 11:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige