Hand in Hand durch das Leben

Anzeige
Das Ehepaar Adolf und Marlies Myohl (vorn) in mitten ihrer illustren Hochzeitsgesellschaft Foto: aj

Marlies und Adolf Myohl feierten Eiserne Hochzeit

Langenhorn Am 28. Juni 1952 läuteten die Hochzeitsglocken für Adolf und Marlies Myohl. Das Band der Liebe hielt sie seitdem fest zusammen, sodass 65 Jahre später die Eiserne Hocheit gefeiert werden konnte. Doch womit sollten die Jubilare überrascht werden, wenn keine Wünsche mehr offen sind? Petra Kaftan und Bernd Myohl brüteten für das Jubiläum der Eltern eine ausgefallene Geschenkidee aus.

Vollkommen ahnungslos traten Adolf und Marlies Myohl in Begleitung ihrer Gäste den Weg zur Hofausfahrt ihres Hauses an. Das leise Hufgeklapper des Pferdegespanns ließ das Ehepaar nicht stutzig werden. Erst als ihr Blick auf die historische Hochzeitskutsche fiel, stand ihnen die Freude förmlich ins Gesicht geschrieben. „Dankbarkeit steht für uns an so einem Tag an erster Stelle“, sagte Adolf Myohl und half seiner Marlies beim Einstieg in die Kutsche. In einem Hotel wurde dann gleich doppelt gefeiert, denn Adolf Myohl feierte zudem seinen 88. Geburtstag.
„Wir können uns aufeinander verlassen“, sagte das Geburtstagskind und zwinkerte seiner 84-jährigen Ehefrau wie in Jugendtagen zu. „Wir machen immer noch alles Hand in Hand und erledigen unseren Haushalt gemeinsam“, sagt Marlies Myohl.
Im festlich dekorierten Speisesaal wartete eine weitere Überraschung auf das Ehepaar. Auf der großen Hochzeitstorte war das Ehepaar zu sehen, was die ein oder andere Träne der Rührung nach sich zog. (aj)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige