Hunde jagen Rehe

Anzeige
Ein Reh im Raakmoor Foto: Krause

Amt: Anleinpflicht beachten!

Hummelsbüttel/Langenhorn Im Laufe der vergangenen Wintermonate ist in den Randbereichen des Bezirks Wandsbek fast ein Dutzend Rehe durch freilaufende, wildernde Hunde getötet worden. In allen Fällen haben die Hundehalter die bestehende Anlein-Pflicht missachtet. Sie gilt in Wäldern, Naturschutzgebieten, geschützten Biotopen sowie in Landschaftsschutzgebieten. Deshalb fordert das Bezirksamt Wandsbek, zu dessen Bereich auch weite Teile das Raakmoors gehören, alle Hundehalter eindringlich auf, die Anleinpflichten in den entsprechenden Gebieten zu beachten.
Achtung: Die Pflicht, Hunde an der Leine zu führen, besteht im Raakmoor auch für diejenigen Halter, die Inhaber einer „Befreiung von der Anleinpflicht“ nach dem Hundegesetz sind. Bei Verstößen handeln die Halter ordnungswidrig und müssen mit einem Bußgeld von bis zu 250 Euro rechnen.
Das Reißen von Wildtieren durch einen nicht ausreichend beaufsichtigten Hund kann in schwerwiegenden Fällen aber auch als Straftat nach dem Tierschutzgesetz geahndet werden. Das Hundegesetz sieht zudem die Möglichkeit der Untersagung der Hundehaltung bei mehrfachen oder einem groben Verstoß gegen das Hundegesetz vor. Besonders in der bald bevorstehenden Setzzeit der Rehkitze ist die Gefahr für Ricken und ihre Kitze besonders groß. (fjk)

Weitere Infos beim Bezirksamt Wandsbek, Schloßstraße 60
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige