Kamele in Norderstedt ausgerissen

Anzeige
Die Neugierde siegt: Eines der Zirkuskamele schnuppert nach dem Ausflug an der Umzäunung des Geländes Foto: jae

Zirkustiere unternahmen Spaziergang durch die Stadt

Von Hans-Eckart Jaeger
Norderstedt
Der nächtliche Ausflug der fünf Kamele des Circus Werona am 29. Dezember auf der Ulzburger Straße ist glücklicherweise glimpflich verlaufen. Ein aufmerksamer Bürger hatte die Trampeltiere morgens um vier Uhr beobachtet, wie sie sich auf dem dortigen Geh- und Radweg in Richtung Norden bewegten. Der Spaziergänger informierte die Polizei. Wenig später rückten die Beamten mit einem Streifenwagen an. Laut des Zeugen war es bis dahin nicht zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs gekommen. Sicher hatten Suleika und Maja (laut Zirkusdirektor Angelo Sperlich die Namen der Führungstiere) die anderen drei Kamele über den Gehweg geleitet. Die Polizisten trafen in dem nahe der Stadtwerke seit zwei Wochen gastierenden Zirkus einen Mitarbeiter an. Dieser brachte die Kamele wieder auf das Gelände zurück. Sie waren vermutlich aufgrund der zu niedrigen Umzäunung aus ihrem Gehege entkommen. Neujahr brach der Zirkus in Norderstedt seine Zelte ab – den Kamelen geht es unverändert gut.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige