Kinderlähmung soll besiegt werden

Anzeige
Maren Decker-Janssen (l.) und Pastorin Solveig Nebl mit den Säcken voller Kunststoffdeckel Foto: bf

Kirchengemeinde Quickborn-Heide sammelt Kunststoffdeckel für die Polio-Impfung

Quickborn Drei große Säcke voller Plastikdeckel hat die Martin-Luther-Kirchengemeinde Quickborn-Heide jetzt für das Projekt „Nie wieder Kinderlähmung“ gesammelt. „Das sind 50 Kilogramm, die wir hier im vergangenen halben Jahr zusammenbekommen haben“, sagt Pastorin Solveig Nebl. Die ehrenamtliche Mitarbeiterin Maren Decker-Janssen hatte dem Kirchengemeinderat die gemeinnützige Aktion des Rotary-Clubs vorgetragen und die volle Unterstützung dafür erhalten. So rufen die Rotarier dazu auf, die verschiedenen Kunststoffdeckel von Getränkeflaschen oder Zahnpasta in großer Zahl bei Recyclinghöfen für diese Aktion abzugeben. Diese würden dann eingeschmolzen und mit dem Geld die weltweite Kampagne gegen die Polio-Krankheit unterstützt. Es heißt, 500 Deckel könnten eine Polio-Impfung finanzieren, erklärt Nebl. Insofern dürften die Quickborner nun einigen hundert Kindern das Leben retten können: „Wir wollen dabei mithelfen, Polio endlich auszurotten.“ (bf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige