Kita Koboldhöhle soll weiter wachsen

Anzeige
Aylin und Melissa freuen sich über den Scheck Foto: oj
Hamburg: Sandfoort 114 |

Kindertagesstätte erhält Geld aus Haspa-Stiftung für Neugestaltung des Spielplatzes

Langenhorn „Was ist da drin?“, fragt der vierjährige Elias, als Karola Kock von der Haspa mit einem gut verschnürten Paket auf den Spielplatz der Kita „Koboldhöhle“ kommt. Doch die verrät noch nichts. Erst als sich die Kita-Leiterin Melanie Boldt und die rund 30 anderen Kinder hinzu gesellen, lüftet die Haspa-Mitarbeiterin das Geheimnis. Die Kinder können das Paket endlich auspacken und finden darin einen überdimensionalen Scheck über 1.000 Euro. „Die Kita hatte sich bei der Peter-Mählmann-Stiftung, der Kinder- und Jugendstiftung der Haspa, beworben und wurde mit 1.000 Euro bedacht“, erläuterte Karola Kock. Die Freude über die Spendensumme war in Langenhorn natürlich groß: „Wir haben vor drei Tagen den Anruf der Haspa erhalten, aber wussten nicht, welche Summe wir erhalten würden“, verriet Melanie Boldt. Und das Geld kommt gerade richtig, denn die „Koboldhöhle“ plant einige Veränderungen. „Das Geld der Haspa fließt in die Neugestaltung des Spielplatzes. Außerdem warten wir auf die Baugenehmigung, um unser Haus aufzustocken“, erzählt die Kita-Chefin. Das Haus im Sandfoort 114 soll eine zusätzliche Etage bekommen, bis zu 20 zusätzliche Plätze möchte der Träger Pedia dann anbieten. Und auch das Nachbargrundstück möchte die Kita pachten, um sich zu erweitern. „Gespräche mit der Saga laufen“, zeigt sich Melanie Boldt optimistisch. (oj)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige