Könige in Fuhlsbüttel

Anzeige
Die Weisen aus dem Morgenland auf dem Flughafen Hamburg Foto: Krause

Am Sonntag segneten Kinder die Flugreisenden

Langenhorn Die Aktion ist längst den Kinderschuhen entwachsen. Seit fast 60 Jahren gibt es in Deutschland das Dreikönigssingen, bei dem Kinder gezielt für Kinderprojekte um Gaben bitten. In diesem Jahr lautete das Motto „Respekt für Kinder weltweit“. Beispielland ist in diesem Jahr Bolivien. Weit über 500.000 Kinder engagieren sich als Sternsinger für andere Kinder, denen es weniger gut geht als ihnen selbst. 40 Kinder aus der Gemeinde „Heilige Familie“ besuchten nicht nur über 100 Familien, sondern traditionell auch den Flughafen. Dessen Nachbarschaftsbeauftragter Manfred Czub führete am vergangenen Sonntag die Majestäten durch „sein“ Reich. Ganz ohne große Formalitäten und ohne Bodyguards. Die Könige hielten keine langen Reden oder verliehen Orden. Sie sangen und sprachen dem Flughafen und seinen Besuchern den Segen „20+C+M+B+16 - Christus segne dieses Haus“. Spontan gab es Beifall und Spenden. Vielen Reisenden zauberten die kleinen Könige ein Lächeln aufs Gesicht – besonders das Kamel konnte sich über mangelnde Streicheleinheiten nicht beklagen. Toll, dass es zum Dank spontan eine eiskalte Stärkung für die Sternsinger gab. (fjk)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige