Leinen Los! Mehr Lust am Lesen

Anzeige
Der Bücherkutter legt an, die Kinder erwarten schon sehnsüchtig die Bücherkisten Foto: oj

Literaturvermittlungsprogramm zum „Vielfalt und Toleranz“ für Schulkinder gestartet

Hamburg  Pünktlich um 11 Uhr legte am vergangenen Mittwoch die Lütte Deern an der Anlegestelle der Elbphilharmonie an. „Gekapert“ von Schülern aus Wilhelmsburg, hatte die Barkasse Leseproviant an Bord. Und die Landratten aus Altona und Langenhorn stürzten sich auf die Beute. Zwei stattliche Bücherkisten aus Holz enthielten reichlich Lesestoff für große und kleine Schüler. Die Mädchen und Jungen der Katharina-von-Siena-Schule durchwühlten ihre Kiste sofort und fanden neben einer geheimnisvollen Flaschenpost und ein paar Tüten Gummibären viele spannende und unterhaltsame Bücher, die sie in den kommenden Wochen lesen werden.Dabei geht es um Vielfalt und Toleranz – ein Thema, welches gerade in der heutigen Zeit aktueller denn je scheint. Das Projekt „Leinen los!“ soll Schulkindern die Lust am Lesen und am Entdecken vermitteln sowie das Kennenlernen von anderen Kulturen ermöglichen. Initiiert wurde das Projekt von der Kathoischen Akademie Hamburg, dem Kulturforum 21 sowie den katholischen Schulen der Hansestadt. „Wir wollten sehen, was das Kinder- und Jugendbuch zu diesem Thema leisten kann. Ein Blick in die Klasse zeigt, dass heute auch Faktoren wie Integration und Inklusion eine Rolle spielen“, sagt Sabine Poplat von der Katholischen Akademie. Und so wurden Bücher wie „Planet Willy“ oder „Ein neues Land“ in die Kisten gepackt, in denen es um Freundschaft, Vielfalt und Toleranz geht. Aber es ist durchaus gewollt, dass sich die Kinder selbst Gedanken machen, welche Bücher auf der weiteren Reise in der Kiste Platz finden sollten. Ein Jahr lang werden Bücher zwischen den Schulen ausgetauscht. Im Unterricht werden die Bücher dann gelesen, rezensiert und als Impulse für weitere Aktionsideen genutzt. (oj)

Weitere Infos: Leinen Los!
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige