Letzter Vorhang im LaLi gefallen

Anzeige
Umstrukturierungen im Vorstand sorgen für eine Pause Foto: jae
Hamburg: Tangstedter Landstraße 221A |

Das Kulturzentrum in Langenhorn bleibt bis Ende Dezember geschlossen

Langenhorn „Also, ein sehr, sehr schmuckes Kulturzentrum hat Langenhorn da“, schrieb der Akkordeon-Kabarettist Frank Grischek am 3. März dieses Jahres ins Gästebuch des Vereins KulturMIX Langenhorn. Frank Grischeks Auftritt vor 180 Besuchern im vollbesetzten Kulturhaus „LaLi“ an der Tangstedter Landstraße 182a war vorläufig der letzte. Bis einschließlich Dezember 2017 bleibt die „kühne Bühne in Langenhorn“ geschlossen. Ein Neustart ist für 2018 geplant.„Wir sind dabei, die Vorstandsarbeit, die im Vorfeld für die verantwortliche Planung und Organisation der Veranstaltungen im Rahmen von KulturMIX notwendig ist, umzustruktuieren“, bestätigte die Vereinsvorsitzende Ulrike Lautenschlager „Derzeit gibt es diverse Ideen dazu und es haben bereits einige Personen ihre Bereitschaft signalisiert, sich unter geänderten (zeitlich überschaubaren) Bedingungen künftig für unsere Einrichtung zu engagieren.“

Eintrittspreise sollen stabil bleiben

Das ehemalige Kino („Langenhorner Lichtspielhaus“, kurz LaLi) war 2005 von der Genossenschaft der Fritz-Schumacher-Siedlung Langenhorn eG zu einem Kulturhaus umgebaut worden. KulturMIX, 2006 gegründet und 2007 als gemeinnütziger Verein anerkannt, wird ehrenamtlich geführt und von Fördermitgliedern und Sponsoren finanziell unterstützt. Seit Gründung wurde ein hochwertiges kulturelles Angebot präsentiert. Die Eintrittspreise sind moderat, um vielen Menschen den Besuch zu ermöglichen. Das soll, wenn es im kommenden Jahr wieder losgeht, auch so bleiben. (jae)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige