Miese Noten für Hamburg

Anzeige
Auf schmalen Fahrstreifen fühlen sich viele nicht sicher, für die Sicherheit gab es Note 4,7 Foto: ADFC

ADFC bemängelt Radverkehr, Stadt sieht sich auf gutem Weg

Hamburg Der kürzlich vorgestellte Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) beschert Hamburg keine gute Noten. Die Hansestadt landet demnach erneut unter den letzten zehn Plätzen der fahrradfreundlichen Städte (Platz 31). Vor allem in Puncto Stellenwert des Radverkehrs, Sicherheit und Komfort beim Radfahren vergaben die rund 2.244 befragten Hamburger schlechte Noten. „Die Radfahrenden in Hamburg nehmen zwar positiv wahr, dass etwas für den Radverkehr passiert, aber es reiche nicht, um Fahrradstadt zu werden“, so Stefanie Miczka, Referentin für Verkehr des ADFC. Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation hingegen sieht sich auf einem guten Weg. Das Veloroutenkonzept mit insgesamt etwa 280 Kilometer Länge stehe, und mit der Umsetzung habe man bereits begonnen. Weitere Maßnahmen, für die rund 35 Millionen Euro zur Verfügung stehen, seien in Planung, so stehe beispielsweise eine Machbarkeitsstudie für sechs Radschnellwege an. Das Stadtrad-Angebot habe man erweitert, ebenso den Winterdienst. Kirsten Pfaue, Radverkehrskoordinatorin, meint: „Hamburg kommt gut voran!“ (nk)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
878
Erich Heeder aus Billstedt | 25.05.2017 | 12:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige