Nachbarschaftshilfe braucht engagierte Langenhorner

Anzeige
Daria Tsay (l.) ist in der Nachbarschaftshilfe organisiert und kümmert sich um eine Seniorin Foto: wb

ASB-Sozialstation Nord sucht Ehrenamtliche

Langenhorn Es ist Donnerstag. Ilse Müller (Name geändert) freut sich auf den Besuch von Daria Tsay. Ein Nachmittag mit Unterhaltung, Klönschnack und Kaffeetrinken steht an. Tsay ist Nachbarschaftshelferin der ASB-Sozialstation Nord. Alle 14 Tage trifft sie sich für mehrere Stunden mit der 68-jährigen Seniorin. Ilse Müller lebt in einer Zwei-Zimmer-Wohnung in Langenhorn und ist auf einen Rollstuhl angewiesen. Sie freut sich über soziale Kontakte und Unterstützung bei Spazierfahrten sowie kleinen Besorgungen. Daria Tsay las im Internet von der Nachbarschaftshilfe der ASB-Sozialstation. Durch die Koordinatorin Gisela Reitz erfuhr die 25-Jährige von der Möglichkeit des Engagements bei Ilse Müller. „Ich fand sie auf Anhieb sympathisch“, so die Seniorin – und auch umgekehrt stimmte die Chemie von Anfang an. Seit April 2016 besucht Tsay die ältere Dame. Ihre Motivation für die Nachbarschaftshilfe? „Ich möchte mich gern freiwillig engagieren und einen Beitrag zur Gesellschaft leisten“. Gisela Reitz begleitete Tsay bei ihrem ersten Besuch von Ilse Müller, um beiden das Kennenlernen zu erleichtern. Gemeinsam wurde besprochen, was wann unternommen werden soll. (wb)

Interessierte Langenhorner Bürger, die helfen möchten, aber auch Menschen, die Hilfe brauchen, können sich in der ASB-Sozialstation Nord unter Telefon 040/52 73 38 73 oder im Langenhorner Markt 9 II (Bücherturm) melden. Weitere Informationen gibt es unter www.asb-hamburg.de/senioren
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige