Neujahrsempfang in Langenhorn

Anzeige
Gulfam Malik lud in die Eirene-Kirche ein Foto: oj
Hamburg: Willersweg 31 |

SPD-Politiker Gulfam Malik lud zum multikulturellen und interreligiösen Austausch in der Eirene-Kirche

Langenhorn Zu einem multikulturellen und interreligiösen Neujahrsempfang lud am Sonnabend der SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Gulfam Malik in die Eirene-Kirche ein. Die Veranstaltung stellte Malik unter das Thema „Miteinander reden und nicht übereinander“. „Die demokratische Gesellschaft hat die Kraft, auf Hass und Terror die richtige Antwort zu geben“, sagte Malik in seiner Begrüßungsrede. Er zeigte sich davon überzeugt, dass die Bundestagswahl im Herbst zeigen werde, dass der Großteil der Menschen in diesem Land keine Polarisierung will. „Populisten versprechen, bieten aber keine Lösungen an“.

Startschuss zum Bundeswahlkampf

Damit gab Malik den Startschuss zum Bundeswahlkampf in Langenhorn. Johannes Kahrs, Haushaltspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, bedankte sich in launiger Form bei den rund 250 anwesenden Gästen über ihren „individuellen Steuerbeitrag“ und referierte kurz über das Thema Steuerreform, welches den bekannten Tenor „SPD menschennah, Finanzminister Schäuble uneinsichtig“ verfolgte. Abschließend wurde Dorothee Martin vorgestellt, die für Langenhorn einen Bundestagssitz erkämpfen soll. Bezirksamtsleiter Harald Rösler lenkte den Fokus dann wieder auf den Stadtteil und versprach, dass die geplanten Verschönerungsarbeiten auf dem Langenhorner Markt beginnen würden, so bald es die Witterung zulässt. Auch die Bauarbeiten zur Erneuerung des nördlichen Einkaufzentrums werden in Kürze starten. Rösler kündigte weitere Wohnungsbaumaßnahmen an und verwies darauf, dass die Behörde im vorigen Jahr in Hamburg-Nord 1.937 neue Wohnungen genehmigt hat. Rösler rechnet damit, dass von den anvisierten 1.200 Wohnungen 2017 die Hälfte öffentlich gefördert wird. (oj)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige