Norderstedter Schüler reisen nach Frankreich

Anzeige
Caroline, Christian und Julian Schwiers (v.l.) sind begeisterte Maromme-Fahrer Foto: Nowatzky

Jugendfahrt in die Partnerstadt Maromme im Herbst. Noch sind Plätze frei

Von Stefanie Nowatzky
Norderstedt
Offen sein für Neues, alles ausprobieren – die 16-jährige Caroline hat die wichtigsten Tipps für Austauschschüler. Auch in diesem Herbst lädt die Stadt Norderstedt wieder zur Fahrt in die Schwesterstadt Maromme in Frankreich ein. Seit über 40 Jahren sind die Schülerfahrten fester Bestandteil der Freundschaft mit der kleinen Stadt in der Normandie. Caroline Schwiers war schon dreimal mit dabei, im letzten Jahr ist ihr jüngerer Bruder Julian zum ersten Mal mitgefahren. Auch der 13-jährige war begeistert. „Vor allem das Freizeitprogramm ist toll“, schwärmt er und erzählt von Besuchen in die Städte rund um Maromme und in Freizeitparks. Besonders hat ihm der Besuch der kleinen Hafenstadt Le Havre gefallen: „Die Stimmung ist dort ganz anders.“ Die Schüler zwischen 12 und 17 Jahren übernachten in Gastfamilien. Wenn alles klappt, kommt der „Korrespondent“, also das Kind der Gastfamilie, im Frühjahr dann auch zum Austausch nach Norderstedt. Besonders den engen Kontakt finden die Schwiers toll, nur so lerne man wirklich etwas von der Kultur und dem Leben in Frankreich kennen. „Zum Beispiel ist das Essen dort sehr wichtig – und die Familien geben sich mit der Unterbringung viel Mühe“, so Caroline. Die Fahrt nach Maromme hat bei den Schwiers Tradition. Papa Christian war als Jugendlicher fünfmal dabei und ist danach noch oft als Betreuer mitgefahren. Immer zwei Betreuer sind für die heute 20 Jugendlichen dabei, begleiten auf der Busfahrt und bei den Ausflügen. „Wir waren sogar 45 Jugendliche früher“, erzählt Christian Schwiers. „Damals sind die Leute noch nicht nach Dubai in den Urlaub gefahren und der Austausch war etwas ganz besonderes.“ Seinen ersten Korrespondenten von 1979 hat die Familie vor vier Jahren in Maromme besucht, eine erste Erfahrung für die Kinder mit der Partnerstadt. Jetzt setzt Julian die Tradition fort, in diesem Herbst wird er ohne die Schwester in den Bus steigen. Aber sechs Mitfahrer vom letzten Jahr sind auch schon wieder mit dabei.

Für die anderen Plätze nimmt Marion Rack vom Kulturbüro Norderstedt noch Anmeldungen entgegen: marion.rack@norderstedt.de oder 040/53 59 51 66. Die Ausfahrt vom 15. bis 23. Oktober mit vielen Ausflügen, darunter zwei Tagen in Paris, kostet 250 Euro.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige