„Palstek“ hilft im Alltag

Anzeige
Hildegard Remmers-Fall (56, v.l.), Petra Hansen (57) und Karolin Kemmner ( 28) helfen Foto: Krause

Pestalozzi-Stiftung führt Beratungsangebote unter neuem Namen fort

Langenhorn Die Pestalozzi-Stiftung hat in Langenhorn ihre Beratungsangebote zusammengeführt. In zentraler Lage, in Sichtweite des zukünftigen Kundenzentrums des Bezirksamtes, bieten die früher getrennt agierenden Projekte „SHA-LA“ und „Veermaster“ unter dem maritimen Namen „Palstek“ – so heißt ein Knoten – ihre Dienste an. „Für Ratsuchende ist diese Zusammenlegung ein Vorteil“ so Petra Hansen von der Stiftung „wir sind für alle Langenhorner zuständig, egal, wo sie im Stadtteil wohnen“. Eines bleibt unverändert – Kosten entstehen den Ratsuchenden nicht. Unverändert bleibt auch das breitgefächerte Hilfs- und Beratungsangebot. Ob unverständliche Post „vom Amt“ oder vom Vermieter gekommen ist, Anträge auszufüllen sind – mit vier Mitarbeitern, die noch von Honorarkräften unterstützt werden, ist „Palstek“ breit aufgestellt.
„Wir wissen aus Erfahrung“ berichtet Petra Hansen „wie schwer es oft ist, Anträge für Arbeitslosengeld II / Hartz IV, Wohngeld, Kinderzuschlag und Elterngeld auszufüllen. Deshalb bieten wir gezielt Hilfe an. Wir unterstützen aber auch dann, wenn es darum geht, Briefe in Behörden- oder Wohnangelegenheiten zu verfassen.“ Sollte ein gemeinsamer Behördengang notwendig sein, sieht sich das Team von „Palstek“ auch hier gefordert. Gleiches gilt, wenn der finanzielle Überblick verloren gegangen ist. Oft sind es Alleinerziehende, ebenso Menschen, die ihren Arbeitsplatz oder den Partner verloren haben, die plötzlich vor einem Schuldenhaufen stehen. In solchen Fällen gilt es nicht nur Bilanz zu ziehen, sondern dafür zu sorgen, dass alle staatlichen Hilfen in Anspruch genommen werden. Neben wirtschaftlichen Aspekten des täglichen Lebens bietet die Pestalozzi-Stiftung in Langenhorn aber auch Hilfestellung im zwischenmenschlichen Bereich an. Der Bogen spannt sich da von Unsicherheit in Erziehungsfragen, Bewältigung von Schulproblemen bis hin zu Schwierigkeiten zwischen Kindern und Eltern. Da es nicht selten um sehr persönliche Daten und Probleme geht ist es selbstverständlich, dass Vertraulichkeit die Basis einer vertrauensvollen Zusammenarbeit des „Palstek-Teams“ mit Ratsuchenden ist. „Mit uns zu sprechen“ fasst Petra Hansen zusammen „ist immer kostenlos, aber bestimmt nicht umsonst!“ (fjk)

Palstek – sozialräumliche Hilfe in Langenhorn. Langenhorner Chaussee 161. Termine nach telefonischer Vereinbarung unter 520 19 106
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige