Sankt Martin ritt durch Langenhorn

Anzeige
Der Langenhorner Markt als Bühne für das Martinsspiel Foto: Krause

Rund 700 Menschen waren dabei

Langenhorn „Toll, dass so viele Menschen gekommen sind!“ freute sich Polizist Thomas Schirrmacher vom PK 34, der zusammen mit zwei Kollegen den ersten Martinsumzug der katholischen Pfarrei St. Katharina von Siena von der Kirche am Tannenweg zum Langenhorner Markt begleitete. Auch Pfarrer Dietmar Wellenbrock war begeistert über die große Resonanz. Auf seine Initiative hin hatten die beiden Langenhorner Montessori-Kitas und die katholische Grundschule am St. Martinstag für alle, die mitmachen wollten, einen Laternenumzug samt Martinsspiel organisiert. Klar, dass Wellenbrock im Ornat und mit Laterne auch dabei war. Rund 700 Kinder mit Laternen, Eltern und Großeltern liefen mit Bläserunterstützung singend hinter Martin auf seinem Pferd durch Langenhorn. Auch die Jugendfeuerwehr war auf dem Markt mit dabei. Nach dem Martinsspiel galt es 300 Milchbrötchen zu teilen – denn das Teilen ist ganz wesentlich mit dem Heiligen Martin verbunden. Viele Kinder nutzten die Gelegenheit, nach dem Spiel Martins Pferd zu streicheln. „Tschüß, St. Martin“ flüsterte ein kleines Mädchen beim Abschied von Reiter und Pferd. Ein liebenswerter Ansporn, auch für 2016 wieder einen Umzug zu planen. (fjk)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige