Umbau geschafft!

Anzeige
Die neu gestaltete südliche Tangstedter Landstraße Foto: Krause

Tangstedter Landstraße neu gestaltet. Feier am 26. Mai

Langenhorn Nach rund zwei Jahren Bauzeit sind die Arbeiten in der südlichen Tangstedter Landstraße, der „kleinen TaLa“ abgeschlossen: In zwei Bauabschnitten hatten die Fahrbahn und die Gehwege eine neue Pflasterung erhalten. An Freitag wird gefeiert. Zur verbesserten Orientierung von Sehbehinderten wurden taktile Streifen eingebaut, durch die auch das Queren der Straße erleichtert wird. Neu aufgestellte Sitzbänke laden zum Verweilen ein, und eine Vielzahl neuer Fahrradbügel bietet zusätzliche Abstellmöglichkeiten für Radfahrer. Auch Straßenbeleuchtung und Papierkörbe wurden erneuert. Die Straße bildet jetzt eine optische Einheit mit dem Markt- sowie dem Bahnhofsvorplatz. Für die Geschäftsleute und ihre Kunden geht eine Zeit der nicht unerheblichen Beeinträchtigung ihrem Ende entgegen. Was sagen die Bürger, was die dortigen Geschäftsleute zu der Umgestaltung, die zirka 8,4 Millionen Euro gekostet hat? „Super, dass sie fertig ist“, findet die Langenhornerin Gerda Schulte „zum wirklich attraktiven Aussehen fehlen nun nur noch ein paar neue, ebenfalls attraktive Geschäfte!“

Streitfall Radwege


Ähnlich sieht es die Fuhlsbüttlerin Eva-Maria Posse, die hier gern einkauft. „Die Verlegung der Radwege in beide Richtungen auf die Straße kann ich nur begrüßen, ich fühle mich als Radfahrerin jetzt viel sicherer.“
Wolfgang Pyroth aus Langenhorn kann diese Meinung nicht teilen: „Sicher, die Straße hat optisch sehr gewonnen. Schön auch die Bäume und die bepflanzten Baumscheiben – wenn die auf Dauer gepflegt bleiben. Aber die Verlegung der Radwege ist eine glatte Fehlentscheidung.“ Auch mit der „Parkplatzvernichtung“ kann sich Pyroth nicht anfreunden. Da ist er sich mit John Bayer vom Frisör-Salon einig: „Die Reduzierung der Parkplätze hat bei mir zu Kundenschwund geführt. Ob die unstrittig gestiegene optische Attraktivität das wieder ausgleicht?“
Weinhändler Marco Lehmitz hat in der Bauphase alle Höhen und Tiefen von Behinderungen durch Bauarbeiten erlebt. Sein Resümee: „So strukturiert und modern, wie sich die ‚kleine TaLa‘ jetzt präsentiert, ist sie ein Gewinn für Langenhorn, für die dort ansässigen Händler wie auch für ihre Kunden!“ (fjk)

Di., 26. Mai, ab 16 Uhr: Eröffnungsfeier mit Rundgang des Bezirksamtsleiters. Start: Franz-Röttel-Park. Ausklang: Bahnhofsvorplatz, Umtrunk und Snacks für alle Bürger
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige