Wo bleibt der Wanderweg in Langenhorn?

Anzeige
Von der Langenhorner Chaussee bis zum Foßberger Moor soll der „Wichert-Wanderweg“ verlaufen Quelle: GRÜNE Fraktion Nord/Karte: C. Wessels/wb

„Auto Wichert“ sagt baldigen Baustart für neue Grünanlage zu

Langenhorn Wandern durch Langenhorns Grünanlage – das möchte „Auto Wichert“ ermöglichen. Im Zuge seines Bauprojektes Anfang 2015 hat sich der Autohändler dazu verpflichtet, parallel zur U-Bahn von der Langenhorner Chaussee bis zum Foßberger Moor einen Wanderweg anzulegen. Bisher ist von dem Vorhaben augenscheinlich nichts zu sehen, weshalb sich viele Langenhorner und auch die Politik fragen, wann endlich der Startschuss fällt. Bezirksamtsleiter Harald Rösler wurde in der Bezirksversammlung gebeten, „einen verbindlichen Zeitplan zu vereinbaren.“ Dabei versichert „Auto Wichert“, schon in den Startlöchern für den Bau des 720 Meter langen Rad- und Wanderweges zu stehen. „Der Wanderweg wird sehr schön. Wenn die neuen Bäume und Pflanzen erst einmal gewachsen sind, haben wir hier eine kleine Ruhe-Oase“, sagt Auto Wichert-Geschäftsführer Bernd Glathe. „Unsere Kunden und Mitarbeiter, und natürlich viele andere Hamburger werden ihre Freude an der Grünanlage haben.“ Etwas Vergleichbares gibt es in der näheren Umgebung bisher noch nicht, ist Geschäftsführer Glathe sicher. Klimabewusstes Denken ist für ihn selbstverständlich. „Mobilität und umweltbewusstes, schadstoffarmes Fahren sind Themen, die uns wichtig sind“, betont er. Vor gut einem Jahr hatte die neue „Wichert-Welt“ Eröffnung gefeiert. Der Bau eines Radwanderwegs gehörte neben der Eingliederung von Büros, Nahversorgern und Arzt-Praxen zum Auflagenplan. Glathe: „Den Wanderweg hätten wir gern schon Ende 2015 fertiggestellt, aber die Genehmigung zieht sich leider immer noch hin.“ Die endgültige Abstimmung der zuständigen Behörden rücke jedoch immer näher. Glathe sei zuversichtlich, dass die Genehmigung Ende Oktober dieses Jahres vorliegt. „Uns wurde ein baldiger Baubeginn in Aussicht gestellt. Jetzt hoffen wir, dass wir Ende 2016 starten dürfen. Wenn das klappt, ist der Wanderweg voraussichtlich im Frühjahr 2017 fertig.“ Darüber würde sich auch Carmen Wilckens freuen. Die Sprecherin der Grünen-Fraktion in Langenhorn sieht in dem Bau des Wanderwegs einen guten Anreiz, um das Auto auf dem Weg zum Einkaufen öfters mal stehen zu lassen. „Der Wanderweg ermöglicht einen kurzen, bequemen Weg vom umliegenden Wohngebiet zu den nahen Einkaufsmöglichkeiten oder zur U-Bahn.“ Auch an Senioren, Familien mit Kinderwagen oder Menschen im Rollstuhl wurde gedacht. Der Wanderweg wird nämlich barrierefrei ausgebaut. (sos)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige