Cannabis-Wald im Keller angebaut

Anzeige
Von oben UV-Licht, unten ein Bewässerungssystem – eine Plantage von Profis Foto: Polizei

Über 100 blühende Pflanzen. Drei Festnahmen

Norderstedt Die Ermittlungsgruppe Rauschgift der Kriminalpolizei Norderstedt hat im Rahmen mehrerer Durchsuchungsbeschlüsse zwei Männer und eine Frau aus Norderstedt vorläufig festgenommen. Sie werden verdächtigt, im Keller eines Einfamilienhauses in Norderstedt eine Cannabis-Indoorplantage betrieben zu haben.
Die Anlage verfügte über mehr als 100 überwiegend in Blüte befindliche Cannabispflanzen sowie über mehrere Kilogramm verkaufsfertiges und zum Abtransport vorbereitetes Marihuana. Die Ermittler beschlagnahmten außerdem knapp 17.000 Euro Bargeld. Die Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Sofortmaßnahmen gemäß Entscheidung der Staatsanwaltschaft Kiel mangels Haftgründen zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt.
Für die Ermittlungsgruppe Rauschgift war es die zweite erfolgreiche Aktion in diesem Jahr. Mitte Februar wurden in einem Reihenhaus in Norderstedt eine professionelle Hanfanlage sowie 7,5 Kilogramm Cannabis entdeckt. Zwei Männer aus Hamburg wurden festgenommen.

Cannabis ist die in Deutschland am häufigsten konsumierte verbotene Substanz. Den Rausch der Pflanze probieren nach Schätzung mehr als zwei Millionen Menschen aus, vor allem Jugendliche und junge Erwachsene. Anbau und Handel sind verboten. (jae)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige