Das Geld-Märchen

Anzeige
Mann fällt auf Trickdieb herein Symbolfoto: wb

Langenhorner mit dreistem Trick hereingelegt

Langenhorn Es klingt wie ein Aprilscherz – so simpel lassen sich manche Zeitgenossen hereinlegen, wie eine Mitteilung von Polizei-Hauptkommissar Thomas Wieben, Spezialist für Prävention am PK 34 im Wördenmoorweg, bezeugt. Dort hat ein Langenhorner (25) jetzt Anzeige erstattet, weil er auf einen recht simplen Trick hereinfiel. So hatte sich die Tat abgespielt: Der 25-Jährige übergibt am Montag, 16. November, gegen 18 Uhr im Foorthkamp Bargeld an einen Mann namens „Michael“. Denn dieser behauptet, durch eine bestimmte Technik mit Papierblättern und Chemikalien Geld verdoppeln zu können. Dieses führt er zunächst mit einem 20-Euro-Schein vor. Der Langenhorner ist fasziniert, hebt von seinem Konto 3000 Euro ab und übergibt sie an „Michael“. Dieser steckt das Geld zwischen diverse Papierblätter und umwickelt es im Anschluss mit Klebeband. Dann spritzt er eine Flüssigkeit in das Päckchen.

Wunder-Mixtur


Das Päckchen wird dem Langenhorner übergeben mit dem Hinweis, er solle acht Stunden warten. Am Dienstag drauf trifft sich der junge Mann erneut mit „Michael“. Dieser öffnet das Päckchen – das Geld ist weg. „Michael“ behauptet, der Trick habe nicht funktioniert, weil es zu wenig Geld gewesen sei, und fordert noch mehr Geld.
Daraufhin beschafft ein Freund des 25-Jährigen 3700 Euro, und der Langenhorner legt noch weitere 300 Euro dazu. „Michael“ wiederholt die ganze Prozedur mit jetzt 4000 Euro und sagt dem 25-jährigen Langenhorner, er solle das Päckchen drei Tage ins Wasser legen. Bereits nach zwei Tagen siegt die Neugier. Der Langenhorner öffnet das Päckchen – das Geld ist abermals verschwunden. Er ruft „Michael“ an, der daraufhin behauptet, der Langenhorner habe einfach zu früh nachgesehen - es hätte erst am Freitag um 6 Uhr geöffnet werden dürfen. Das Ende der Geschichte ist zu ahnen: Seit dem vergangenen Freitag, so Hauptkommissar Wieben, könne der Geschädigte den „Michael“ nicht mehr erreichen. Jetzt ermittelt Landeskriminalamt gegen „Michael“, wegen Trickbetrugs. (wb/bcb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige