Filmreif verfolgt

Anzeige
Die Polizei erwischte einen aggressiven Autofahrer, der Beifahrer ist noch flüchtig Foto: mdt

Feuerwehrmann verletzt: Polizei stellt rabiaten Audi-Fahrer

Langenhorn Ein aggressiver Autofahrer hat in Langenhorn eine filmreife Verfolgungsjagd ausgelöst. Vorausgegangen war ein Verkehrsunfall auf der Langenhorner Chaussee. Kurz vor der Einmündung Tangstedter Landstraße hatte am Sonnabend gegen 12.45 Uhr ein Klein-Lkw versucht zu wenden und dabei eine hinter ihm fahrende Taxe übersehen. Bei dem Unfall waren Betriebsstoffe ausgelaufen, die Aufräumarbeiten zogen sich bis in den Nachmittag hin und behinderten den Verkehr in Richtung Innenstadt. Gegen 15.40 Uhr näherte sich ein Audi A6 aus Richtung Krohnstieg. Dem Fahrer ging es an der Unfallstelle offenbar nicht schnell genug voran. „Der Fahrer fuhr in den Gegenverkehr und wollte sich an den wartenden Fahrzeugen an der Unfallstelle vorbeidrängeln“, berichtet die Polizei.
Dann geschah das Unfassbare: Als wartende Zeugen und Mitarbeiter der Feuerwehr, die am Unfallort tätig waren, den Audi-Fahrer auf sein Fehlverhalten hinwiesen, stieg ein Mitfahrer des A6 aus dem Wagen und bedrohte die Insassen eines Ford Focus. Dabei spuckte er auch auf die Scheibe des Wagens.

Unfallflucht


Als ein Feuerwehrmann (23) ein Foto des Fahrzeuges anfertigen wollte, fuhr der Audi los und erfasste den 23-Jährigen. Er wurde dabei an den Beinen getroffen und auf den Asphalt geschleudert, zog sich Prellungen am Knie und dem Sprunggelenk, eine Halswirbelverletzung sowie ein Hämatom am Kopf zu. Immerhin: Der Verletzte konnte später nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.
Währenddessen war der Audifahrer vom Tatort geflüchtet. Das Auto wurde später Ecke Rodenkampsweg/Krohnstieg verlassen gefunden. Die Polizei beschlagnahmte es als Tatmittel. Eine Streife war derweil zur Adresse des Halters im Samlandweg gefahren. Als zwei mutmaßlich Tatbeteiligte den Peterwagen erblickten, flüchteten sie zu Fuß. Ein Beamter nahm die Verfolgung auf. Dabei ging es filmreif über Zäune und Hecken durch Vorgärten und schmale Wege. Nach zehnminütiger Verfolgung konnte einer auf der Kreuzung Langenhorner Chaussee und Foorthkamp gestellt werden. Es handelt sich um den Fahrzeughalter, einen Bosnier (28), der die Aussage verweigerte und später mangels Haftgründen wieder entlassen wurde. Der mutmaßliche Beifahrer entkam zunächst, eine Speichelprobe wurde von der Scheibe des bespuckten Focus gesichert. (bcb)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
9
Mario H. aus Langenhorn | 21.09.2015 | 20:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige