Flucht vor Polizei

Anzeige
Der Beschuldigte flüchtete vor der Polizei, als er zur Blutentnahme auf die Wache sollte Symbolfoto: wb

38-jähriger Norderstedter verursacht Unfall bei Alkoholfahrt

Norderstedt Zwei junge Männer haben der Polizei bei der Festnahme eines flüchtigen, betrunkenen Unfallverursachers geholfen. Was war geschehen? Ein 38-jähriger Norderstedter war mit einem Mercedes Vito gegen 18.15 Uhr hinter einem Golf auf der Falkenbergstraße Richtung Harckesheyde unterwegs. Als die Golffahrerin nach links in die Straße Heidkoppel abbiegen wollte, fuhr der 38-Jährige ungebremst in die Fahrerseite des Golfs. Die 57-jährige Fahrerin wurde leicht verletzt, ihr Auto wurde später mit einem Totalschaden abgeschleppt. Die Beamten hatten bei dem Unfallverursacher Atemalkohol festgestellt und führten aus diesem Grunde einen Test durch. Das Ergebnis: 2,13 Promille. Der Beschuldigte sollte nun mit auf die Wache, damit ihm dort eine Blutprobe entnommen werden konnte. Dies versuchte der Mann durch eine spontane Flucht zu verhindern. Polizisten verfolgten den flüchtenden Mann zu Fuß. Zwei zufällig vorbeifahrende Männer reagierten prompt: Der Fahrer des Wagens lenkte auf den Gehweg und sorgte dafür, dass der Flüchtende aufgehalten wurde, denn dieser musste nun ganz um den Wagen herum laufen. Dabei verlor er sein Gleichgewicht und stolperte. Die Polizeibeamten nahmen den Verdächtigen vorläufig fest. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige