Polizei Langenhorn hat neuen Leiter für Verkehr

Anzeige
Enno Lagemann verantwortet in seiner neuen Funktion ein 25-köpfiges Mitarbeiter-Team Foto: nik

Enno Lagemann ist neuer Chef in Sachen Prävention und Verkehr am PK34

Von Nicole Kuchenbecker
Langenhorn
Die Abteilung Prävention und Verkehr im Polizeikommissariat 34 (PK34) hat einen neuen Leiter: Enno Lagemann. Im Polizeidienst ist der 49-Jährige seit Jahren. Die vergangenen achteinhalb Jahre war der Erste Polizeihauptkommissar, so sein Rang, im Leitungsstab des Polizeipräsidenten tätig. Es war eine Arbeit, die dem Norderstedter zwar Freude bereitete, aber ihn auch von dem Bürger distanzierte. „Ich habe dort beispielsweise Reden für den Polizeipräsidenten geschrieben“, sagt der neue Abteilungsleiter. Aber auch mit der Ausarbeitung und Umsetzung von Waffen- und Alkoholverboten auf dem Kiez war Lagemann betraut: „Das war sehr viel Theorie und wenig Praxis.“ Er wollte wechseln, was im Polizeidienst üblich ist. Dann bot sich die Leitungsposition in Langenhorn. Seit knapp fünfeinhalb Monaten ist Lagemann hier tätig; die erste Kennlernphase ist nun vorbei. Enno Lagemann freut sich auf seine Arbeit, zu der es auch gehört, der Politik Rede und Antwort zu stehen, wenn es um Themen wie Verkehrsberuhigung oder Unfall-Gefahrenpunkte geht. Bewusst sucht er aber auch die Praxis, fährt zu Einsätzen mit hinaus. Schließlich ist das Gebiet des PK34 groß, umfasst Fuhlsbüttel, in Teilen Hummelsbüttel und Langenhorn. Und vor allem möchte er eines: Ansprechpartner für den Bürger sein. „Ich bin sehr zufrieden hier“, sagt Lagemann, der auch Innenstadt-Reviere kennt. In Langenhorn sei es zwar beschaulicher. Aber auch hier gäbe es beispielsweise mal Probleme in Flüchtlingsunterkünften, Einbrüche oder auch Enkeltrick-Betrügereien an älteren Menschen. So wie in anderen Stadtteilen Hamburgs eben auch. Insgesamt verantwortet Lagemann ein 25-köpfiges Mitarbeiter-Team.

Lesen Sie auch: Polizei Hamburg ehrt Najafi für seine Ehrlichkeit
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige