Ersatz-Saisonziel in Reichweite

Anzeige
Ein hartes Stück Arbeit war das Pokalhalbfinale für Tom Minners (Mitte) und die Spieler aus Norderstedt Foto: tm

Handball-Team Norderstedt kämpft im Finale um den Einzug in den DHB-Pokal

Norderstedt Die Handballer des Handball-Team Norderstedt sind nur noch einen Sieg von ihrem neuen Saisonziel entfernt. Nachdem sie den Aufstieg in die Oberliga Hamburg / Schleswig-Holstein verpasst haben, soll nun der Einzug in den DHB-Pokal gelingen. Mit einer starken Leistung siegte das Team mit 29:26 gegen den TSV Ellerbek und steht nun am 1. Mai im Finale gegen die HG Hamburg-Barmbek. Eine volle Tribüne war der würdevolle Rahmen für das Halbfinale gegen den TSV, der eine Klasse höher als die Norderstedter in der Oberliga spielt. Doch den Klassenunterschied machten die Norderstedter mit beherztem Einsatz wett. „Wir waren das Quäntchen besser in Angriff und Abwehr als Ellerbek. Das hat heute den Ausschlag gegeben“, urteilte Trainer Sven Vörtmann nach dem Match. Die Norderstedter haben nach dem verpassten Aufstieg ihren vollen Fokus auf die letzten beiden Pokalspiele gelegt. „Den ersten Teil haben wir erfolgreich absolviert. Das Finale wird aber ein midestens genauso hartes Stück Arbeit“, sagt Sven Vörtmann. Zumal Finalgegner HG Hamburg-Barmbek am 1. Mai Ausrichter der Finals ist.
Das Halbfinale war der vorletzte Einsatz von Sven Vörtmann als Trainer der Norderstedter Handballer. Nach dem Finale gibt er seinen Job an Florian Korte ab und konzentriert sich wieder auf seinen eigentlichen Job als Manager der 1.Herrenmannschaft. Der neue Trainer hat das Team beim Halbfinalsieg in Augenschein genommen. Und was Korte sah, gefiel ihm.
„Das Team hat Potential. Mit den Verstärkungen, die in Aussicht sind, sollte der Aufstieg nächstes Jahr realisierbar sein“, freut sich der 28-Jährige auf seine neue Aufgabe. (tm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige