Großzügige NSV-Turner

Anzeige
Emilie Mohrholz vom Norderstedter SV verteidigte ihren Titel. Sie siegte mit 62.20 Punkten in der Jugendklasse 2,5 Punkte vor Imani Saprautzki Foto: Maibohm

Norderstedter Männerriege verzichtete zu Gunsten der Jüngsten auf ihre Pokale

Von Thomas Maibom
Norderstedt
Es war bei der Siegerehrung der Landesmeisterschaften im Doppel-Mini-Trampolin-Springen: Wettkampfleiter Florian Lienau hatte gerade die Siegerpokale für die Gewinner der Jugendklassen ausgegeben, als Trampolin-Abteilungsleiterin Sabine Abrat ein Fehler in der Zeremonie auffiel. Die Jüngsten, die vor wenigen Minuten noch stolz mit ihren Pokalen für die Familienfotoalben posiert hatten, sollten ihre Trophäen wieder hergeben. Doch dann retteten NSV-Trainerin Carmen Andresen und die Männerriege des Vereins die Situation. Sie verzichteten auf ihre Pokale und überließen diese dem Nachwuchs.

Rettung der Siegerehrung

„Wir hatten nicht aufgepasst. Die Starter der Gruppe der Jüngsten sollten nur Medaillen und keine Pokale bekommen. Das fiel uns aber erst auf, als die letzten Klassen ausgezeichnet werden sollten und plötzlich ein Satz Pokale zu wenig auf dem Tisch stand“, erzählt Sabine Abrat. Die Rettung der Siegerehrung hat sie ihrer Trainerin Carmen Andresen zu verdanken. Die fragte flugs die Männerriege des Norderstedter SV, die für eine reines NSV-Podest bei den ältesten Turnern erturnt hatte. Sekunden später kam das Okay an Florian Lienau. Die Jüngsten durften ihre Pokale behalten. „Wir haben schon so viele Pokale gewonnen, da können wir problemlos auf weitere verzichten. Und für die Jüngsten hat so ein Pott einen ganz anderen Stellenwert als für uns“, sagte Männer-Vizemeister Daniel Schmidt.

NSV räumt ab

Der Abräumer bei den Landesmeisterschaften im Doppel-Mini-Trampolin-Springen waren die Ausrichter. Der Norderstedter SV gewann vier der sechs möglichen Titel bei den Wettkämpfen in der Sporthalle des Gymnasiums Harksheide. Neben den drei Einzeltiteln für Leon Bartz bei den Männern, Emilie Mohrholz bei den Mädchen und Leif Brammann bei den Jungs siegte noch das Quartett Leon Bartz, Daniel Schmidt, Wilm Specht und Hannes König im Teamwettbewerb. Lisa Jürß vom VfL Pinneberg siegte bei den Jüngsten und Laura König vom SC Itzehoe bei den Frauen. Der Norderstedter SV wird jetzt mit sieben Athleten zu den Deutschen Meisterschaften fahren. Neben den Landesmeistern ist das noch Anastasia Heinrich, die sich schon im Vorjahr für die DM qualifiziert hat. Die Titelkämpfe finden im Rahmen des Deutschen Turnfests in der ersten Juni-Woche in Berlin statt. Viel von dem kunterbunten Treiben beim Turnfest werden die Trampolinturner nicht erleben. „Unsere Wettkämpfe sind über die ganze Woche verteilt. Da bleibt kaum Zeit, bei anderen Sportarten rein zu schauen“, sagt Daniel Schmidt. Und die Norderstedter Turner haben große Ziele. Emilie Mohrholz beispielsweise ist amtierende Deutsche Meisterin, das Männerteam möchte den Vorjahreserfolg, Deutscher Vizemeister, wiederholen oder noch eine Stufe höher aufs Treppchen klettern. Da ist Vorbereiten und nicht Vorbeischauen angesagt.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige