Historischer Sieg

Anzeige
Die Volleyballerinnen des SC Alstertal-Langenhorn feierten frühzeitig die Meisterschaft Foto: Maiboom

Volleyball: Langenhornerinnen steigen in die 3. Liga auf

Langenhorn Sie haben ihr Saisonziel erreicht. Drei Spieltage vor Abschluss der Regionalliga durften die Volleyballerinnen des SC Alstertal-Langenhorn die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die 3. Liga feiern.
Der JSV Grimmen erwies sich als unproblematischer Gegner, der die vorzeitige Meisterschaft nie wirklich verhindern konnte. Zu stark waren vor allem die Aufschläge des Spitzenreiters. Zu oft fiel den Gästen vor knapp 100 Zuschauern der Ball nach einer mißlungenen Annahme einfach runter. Beim 25:19, 25:19 und nochmals 25:19 nutzte SCALA-Trainer Jan Maier die Chance auf viele Wechsel. Alle Spielerinnen bekamen ihren Anteil an diesem historischen Sieg. Noch nie zuvor war ein Alstertal-Langenhorner Team in die 3.Liga aufgestiegen.
Nach dem Spiel war die Freude beim SC groß. Erst recht als Jan Maier bekannt gab, dass ab sofort der Dienstag als Trainingstag gestrichen wird. „Mein Team hat die ganze Saison toll mitgezogen. Da haben sich meine Spielerinnen eine Belohnung verdient“, sagt der Trainer.
Für ihn beginnt aber ab sofort die Vorbereitung auf die neue Saison. Und die wird für manche Spielerinnen Wermutstropfen bereit halten. „Natürlich würde ich gerne mit dem Aufstiegskader in die neue Spielzeit gehen. Aber das würde bedeuten, dass einige Spielerinnen wahrscheinlich wenig bis sehr wenig spielen würden. Sie sind an ihrer Leistungsgrenze angekommen“, erklärt der Trainer. Deshalb schaut er sich schon nach Verstärkungen um.
Derweil stehen aber noch die letzten beiden Saisonspiele aus. Dieses Wochenende bei der SpVg Eidertal Molfsee und zum Saisonfinale am 11. April gegen die VG WiWa Hamburg II. „Wir wollen trotz aller vorgezogenen Feierlichkeiten versuchen, die Spiele mit einer guten Einstellung zu absolvieren. Herschenken werden wir die Partien nicht“, sagt Jan Maier. Molfsee ist Fünfter ohne Ambitionen nach oben und unten. WiWa wird aber den zweiten Tabellenplatz verteidigen wollen. Das kann ein ganz spannendes Saisonfinale werden. (tm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige