Hockey-Damen im Halbfinale

Anzeige
Rechtzeitig zur Endrunde um die Deutschen Meisterschaften ist Eileen Hoffmann wieder in Form Foto: Maibom

Uhlenhorster HC: Deutliche Siege zum Ende der Bundesliga-Spielrunde

Hummelsbüttel Mit deutlichen erfolgen beendeten die Hockey-Damen und Herren des Uhlenhorster HC die Spielrunde der Bundesliga. Die Frauen schlugen den Großflottbeker THGC mit 5:1, die Herren siegten gegen Klipper THC gar 8:2. Während der Sieg der Uhlen bei den Herren der letzte Auftritt der Saison war, müssen die Damen „nachsitzen“. Diese Wochenende finden die Endrunden um die Deutschen Meisterschaften in Mannheim statt. Das 5:1 gegen Großflottbek war noch einmal gut für das Selbstvertrauen der UHC-Damen. Vor allem Eileen Hoffmann zeigte, dass sie nach ihrem Kreuzbandriss pünktlich zur Endrunde wieder fit ist. Sie markierte die Treffer zum 1:0 und 3:1. Charlotte Stapenhorst, Lea Albrecht und Celine Wilde sorgten für die restlichen UHC-Treffer in einem von beiden Teams offensiv geführten Spiel. UHC-Trainer Claas Henkel war sehr zufrieden mit der Leistung seines Teams: „Wir hatten uns vorgenommen, nur auf uns zu schauen. Der zweite Platz war ja schon klar für uns. Die Mädels haben heute gut durchgezogen, was wichtig war, und Selbstbewusstsein getankt.“

Packendes Halbfinale


Auf die Uhlen, die die Normalrunde als Tabellenzweite abschlossen, wartet im Halbfinale Rot-Weiß Köln. Henkel erwartet ein hochklassiges Duell auf Augenhöhe. „Schaut man auf das 6:6 und 3:2 in dieser Saison und die Vergleiche der letzten Jahre, wird das mit Sicherheit ein packendes Spiel in Mannheim, auf das wir uns sehr freuen“, so Henkel. Anpfiff ist am Sonnabend um 10.30 Uhr. Um 12.45 Uhr beginnt das zweite Damen-Halbfinale zwischen dem Mannheimer HC und dem Club an der Alster. Das Finale der Damen beginnt Sonntag um 11.30 Uhr. Die Partien der Endrunde sind per Live-Ticker auf hockey.de zu verfolgen.

Trainer ist zufrieden


Für die Herren ist die Saison mit dem 8:2 gegen den Klipper THC beendet. Jonas Fürste, Oliver Korn, Felix Schneider, Moritz Fürste (2), Leopold Harms, Jonas Swiatek und Hannes Müller trafen für den UHC. Die Partie, die dem UHC den fünften Tabellenplatz bescherte war das Abschiedsspiel für Jonas Fürste, Oliver Korn und Jonas Swiatek. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Saisonabschluss“, sagte UHC-Trainer Kais al Saadi. „Es war ein sehr emotionaler Nachmittag. Dass die drei verdienten UHC-Spieler zum Abschied jeweils treffen, war natürlich wie gemalt. Wir haben mit der Art und Weise, wie wir gespielt haben, einen perfekten Rahmen geschaffen. Es war zum Glück kein bedeutungsloses Rumgeeiere.“ Für die nächste Saison verspricht al Saadi ein grundsolide aufgestelltes Team. Der Umbruch sei geschafft, so der UHC-Trainer. (tm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige