Österreich wir kommen!

Anzeige
Das gesamte Norderstedter Team - Floorballer und Schneeschuhläufer mit ihren Trainern Maike Rotermund (3.v.r.) und Joachim Meyer (r.) Foto: now
Norderstedter Team vertritt Deutschland bei Special Olympics

Von Stefanie Nowatzky
Norderstedt
Die Schneeschuhe von Valentina sind etwa so groß wie Flossen, aber Valentina (25) und ihr Lauffreund Jan (26) sind damit unglaublich schnell. 14 Sekunden braucht Jan über 100 Meter – und damit nur 4 Sekunden mehr als der Deutsche Rekordhalter über 100 Meter Sprint bei den Leichtathlethen. Bei den Special Olympics Winterspielen vom 14. bis 25. März dürfen sie deshalb Deutschland vertreten. Während der Qualifikation in Inzell hatten die süddeutschen Sportler mit Handicap die Norddeutschen noch belächelt. Aus dem schneelosen Norden als Schneeschuhläufer antreten, erschien ihnen albern. Jetzt gehören Valentina und Jan gemeinsam mit den neun Floorballern aus Norderstedt zu den 79 deutschen Sportlern, die Deutschland in Graz, Schladming und der Ramsau vertreten. Beide können sich beste Chancen auf Medaillen ausrechnen. Jan Brückner läuft mit seinen Schneeschuhen über 200 Meter sensationelle 26 Sekunden schnell – zum Vergleich: Der zurzeit schnellste Mann der Welt Usain Bolt hält auf der Strecke in Spikes auf der Rennbahn den Weltrekord mit 19,19 Sekunden. Die Übung auf dem Beachvolleyball-Feld in Norderstedt machte Jan so schnell und so freut er sich mit den anderen Norderstedter Sportlern des Integrativen Sportvereins Norderstedt auf die Olympischen Spiele der geistig behinderten Sportler in Österreich und die Eröffnungsfeier mit Helene Fischer und Arnold Schwarzenegger. Zum ersten Mal überhaupt werden die Deutschen SpecialOlympics Teilnehmer dabei den Bundesadler auf ihren Trikots tragen. Jan und Valentina genauso wie die Floorball-Mannschaft des ISN, die in Graz Deutschland als Nationalmannschaft vertreten wird. Schleswig-Holsteins Aktivensprecher Sebastian Kröger rechnet sich mit seinen acht Mitspielern gute Chancen aus. „Wir haben bei den Pregames letztes Jahr Silber gewonnen“ sagt der 26-jährige und ergänzt selbstbewusst: „Jetzt holen wir Gold.“ Am 14. März steigen die Sportler mit ihren Trainern sowie einigen Familienmitgliedern in den Flieger Richtung Süden, während der eigentlichen Spiele vom 17. bis 24. März wird es Fotos der Norderstedter Sportler auf der extra eingerichteten Internetseite team-norderstedt.wixsite.com/austria2017 geben. Neben den Wettkämpfen wird es dann auch Fotos der Fans der deutschen Sportler geben. Gastgeber Österreich hat zahlreiche Schulklassen als Fanpartner an die Sportler aus 110 Nationen vermittelt, die Floorballer werden unterstützt von einer 4. Klasse, die schon Banner mit den Namen der Spieler vorbereitet hat. Am Sonnabend, 25. März, kommen die Sportler um 20.15 Uhr mit dem Flug LH2082 am Hamburg Airport von den Winterspielen zurück.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige