Sportwoche in Norderstedt eröffnet

Anzeige
Die Teilnehmer des Wettbewerbs „Norderstedts bester Athlet“ müssen während der Norderstedter Sportwoche Schwimmen, Radfahren und Laufen und zum Abschluss den Tribühne-Triathlon bewältigen Foto: Maibom
 
Wuselig ging es beim 1.250-Meter-Start des Langstreckenschwimmens zu. 111 Sportler kraulten durch den Stadtparksee Foto: Maibom

Stadt sucht beste Athleten. Teilnehmer haben Glück mit Wetter

Von Thomas Maibom
Norderstedt
Das größte Sportevent Norderstedts hat begonnen. Die Norderstedter Sportwoche startete am Wochenende mit dem Langstreckenschwimmen und dem Festival „Rad am Gutenbergring“. Drei Veranstaltungen einschließlich abschließenden Tribühne-Triathlon folgen noch. Neu in der Sportwoche ist das Jump & Fly - Swim & Run-Event. Zweimal hatten die Teilnehmer schon Glück mit dem Wetter. Beim 7. Langstreckenschwimmen herrschte traumhafter Sonnenschein. „Da macht das Schwimmen richtig Spaß“, sagte Stefanie Schwarz, die bei allen sieben Langstreckenschwimmen in Norderstedt dabei war. Sie schätzt das Ambiente der Norderstedter Veranstaltung. „Ich hab schon einige andere Wettbewerbe ausprobiert. Aber in Norderstedt ist es am schönsten“, findet die Hamburgerin. Das familiäre Ambiente, die Nähe der Duschen und die Möglichkeit, nach dem Wettkampf im Arriba-Strandbad den Tag gemütlich ausklingen zu lassen, seien einfach unschlagbar. Der Ruhefaktor ist beim Festival „Rad am Gutenbergring“ eher gering. Aber so ein Industriegebiet ist sowieso kein Ort, der für die Freizeitgestaltung gemacht ist. Sportwochenorganisatorin Dagmar Buschbeck hat mit ihrem Team aber alles getan, damit neben dem Sport auch Kurzweil geboten wird. Bierzeiltgarnituren direkt an der Rennstrecke, Informations- und Verkaufsstände rund ums Thema Radfahren, Streetstepper zum ausprobieren und Showeinlagen von DLRG und Einradfahrern, sorgten für einen abwechslungsreichen Tag. Am Mittwoch symbolisiert der Hamburg Airport Abendlauf das Bergfest der Sportwoche. Ein bis vier Runden um den Stadtparksee müssen je nach Tagesform gelaufen werden. Nur die Teilnehmer des Wettbewerbs „Norderstedts bester Athlet“ müssen drei Runden laufen. Neu im Eventplan ist der Jump & Fly – Swim & Run-Wettbewerb. Das ist der einzige, den die besten Athleten nicht bestreiten müssen. Von der Aussichtsplattform am Stadtparksee starten die Teilnehmer mit einem mutigen Sprung in den vier Meter tiefer gelegenen Stadtparksee. Dann wird zum Arriba-Freizeitbad geschwommen, zurück zur Plattform gelaufen und wieder gesprungen. Drei Runden sind so zu absolvieren. Da ist Spaß für Teilnehmer und Zuschauer garantiert. Um 14.30 Uhr geht es am Sonnabend los. Die Tribühne-Triathlon-Teilnehmer müssen früher ran. Schon um 8.30 Uhr startet mit dem Wettbewerb der Schüler C am Sonntag der runde Geburtstagsstriathlon. Zum zehnten Mal findet das beliebte Sportevent statt. Seit Monaten sind die meisten Wettbewerbe ausgebucht, lange Wartelisten existieren. Im Stadtparksee wird geschwommen, um den See gelaufen und auf der Schleswig-Holstein-Straße Radgefahren. 1.500 Meter Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen müssen die Teilnehmer auf der Olympischen Distanz absolvieren. Am Ende werden die Landesmeister Schleswig-Holsteins ermittelt, der Betriebssportverband sucht sogar seine Deutschen Meister. Wer zuschauen möchte, kommt am besten mit Bus oder Rad. Traditionell sind die Parkplätze am Stadtpark voll belegt. Dafür kann man bei dem Spektakel umsonst zuschauen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige