Zwei Derby-Niederlagen für Uhlenhorster HC

Anzeige
Zwei Niederlagen gab es zum Jahresabschluss für die UHC-Hallenhockey-Teams Foto: Maibom

Erstligateams bleiben ohne Sieg am Jahresende

Von Thomas Maibom
Hummelsbüttel
Das war gar kein guter Jahresabschluss. Beide Erstligateams des Uhlenhorster HC verloren ihre Lokalderbys gegen den Club an der Alster. Die Herren mit 2:5 und die Damen mit 5:6. Die UHC-Herren mussten notgedrungen mit einem ganz jungen Team antreten. Philip Schmid bei der WM, Peter Kohl und Jan-Phlipp Rabente waren krank. „Dann wird es personell auch für uns irgendwann schwierig“, sagte UHC-Trainer Kais al Saadi. In der 1. Halbzeit agierte das aus der UHC-Jugend hochgezogene Team zu zurückhaltend und lag beim Ertönen der Pausensirene mit 0:3 im Hintertreffen. Nach dem Wechsel verkürzten Carl Alt und Julius Schmid auf 2:3. „Da hat Alster etwas gewackelt“, stellte al Saadi fest. Doch ausgerechnet die beiden Ex-UHCler Dieter Linnekogel und Niklas Bruns verdarben den Gastgebern das Spiel. Ihre Tore brachten den durchaus verdienten Sieg. Dank des entscheidenden Treffers von Emily Kerner nach einer Ecke in der
60. Minute, haben die Damen vom Club an der Alster am Sonnabend vor rund 250 Zuschauern das Duell beim UHC Hamburg für sich entschieden. In einer spannenden und von vielen Torraumszenen geprägten Partie in der Gruppe Nord der Hallenhockey-Bundesliga setzte sich Alster mit 6:5 durch und fügte den Gastgeberinnen damit die erste Saisonniederlage zu. Der UHC kam schwer ins Spiel. Nach dem schnellen 0:2 Rückstand ging es mit 2:4 in die Pause, Marie Mävers (2) und Lisa Altenburg drehten das Spiel zugunsten des UHC, doch Rebecca Landshut und eben Emily Kerner sorgten für den Alster-Sieg. „Man hat gemerkt, dass Alster heute gewinnen musste”, räumte UHC-Trainer Claas Henkel ein. Die UHC-Damen bleiben trotz der Niederlage Erste, die Herren haben mit sechs Punkten als Dritter sechs Zähler Rückstand auf die beiden Play-Off-Plätze.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige