Senatorin besucht sMUTje (Starthilfe für MUTige Jugendliche mit Essstörungen)

Anzeige
Prüfer-Storcks (Senatorin für Gesundheit und Verbraucherschutz) und Melanie Rottmann (sMUTje)
Frau Prüfer-Storcks, Senatorin der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz der Stadt Hamburg hat heute sMUTje besucht, das Beratungsangebot für Jugendliche mit Essstörungen bei der Brücke e.V.. Sie hat sich über die Arbeit des Vereins und die Versorgungslandschaft in Hamburg informiert.

Damit hat sie Interesse an einem Thema signalisiert, dessen Tragweite sonst in der Öffentlichkeit oft nicht deutlich wird. Unter Essstörungen leiden häufig Mädchen und Frauen, die sich angepasst und unauffällig verhalten. Dass die Anorexie zu den häufigsten Todesursachen von Mädchen und Jungen Frauen gehört, ist vielen Menschen nicht bekannt.

Die Senatorin hebt hervor, dass mit dem Beratungsangebot von sMUTje, Jugendliche in ganz Hamburg erreicht werden, da es sechs Anlaufstellen im gesamten Stadtgebiet gibt.
Frau Prüfer-Storcks macht deutlich, dass sich die Stadt Hamburg engagieren wird, um betroffene Mädchen und Jungen möglichst schnell in weiterführende Hilfen zu vermitteln. Sie zeigte sich mit der bisher geleisteten Arbeit sehr zufrieden.

sMUTje - Starthilfe für MUTige Jugendliche mit Essstörungen
www.smutje-hh.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige