Buchpräsentation "Ein letztes Tabu" bei Thalia im Quarree, Wandsbek

Wann? 01.09.2012 11:00 Uhr bis 01.09.2012 14:00 Uhr

Wo? Thalia, Quarree Wandsbek, Quarree 8, 22041 Hamburg DE
Anzeige
Hamburg: Thalia, Quarree Wandsbek | Am Samstag, 1. September, 11-14 Uhr findet die Buchpräsentation für
"Ein letztes Tabu" von Dr. Andreas Schäfer statt.
Der Autor wird anwesend sein und auf Wunsch seine Bücher signieren.
Auch Diskussionen über das Buch sind möglich.

EIN LETZTES TABU wurde als Lektüre empfohlen in der Wochenzeitung DIE ZEIT (Ursula März, Ausg. Nr. 11 v. 8. März 2012)

Zum Inhalt:

Schwacher Mann liebt starke Frau: Geht das gut?

Wie schwach wünscht sich die moderne Frau ihren Mann wirklich? Wie stark sollte sie nach den Vorstellungen des Mannes sein? Das Buch EIN LETZTES TABU. SEHNSUCHT NACH DER ÜBERMÄCHTIGEN FRAU gibt ein Bild emotional gelebter Wirklichkeit, wie es in dieser Form noch nie vorgelegt wurde. Der Autor schreibt aus unmittelbarer Erfahrung: Nach zehn Jahren zerbrach seine Freundschaft mit einer Frau, die ihn erstaunte, irritierte und zurückließ. Neben der Brisanz des persönlichen Falles wird ein unerlässliches Quellenwerk zu diesem Tabuthema geliefert.

Zum Autor:

Andreas Schäfer wurde 1959 in Verden/Aller geboren. 1989 Promotion mit der Arbeit Rolle und Konfiguration: Studien zum Werk Max Frischs (Verlag Peter Lang, Frankfurt a. M. , Hamburger Beiträge zur Germanistik Bd. 10). Seit 1991 als Lektor im Verlagswesen tätig. Autor zahlreicher Kurzgeschichten über den Parfumjäger Jonas Steinhäger. Schäfer lebt in Hamburg, wo er seine erblindete Mutter betreut.

Andreas Schäfer: EIN LETZTES TABU. Sehnsucht nach der übermächtigen Frau
Romneya-Verlag, Dossenheim bei Heidelberg 2011, 187 S., 13,80 EUR, ISBN 978-3-934502-07-9 www.aschaefer59.de

Stimmen zu EIN LETZTES TABU:
Dieses Buch hat nichts Manieristisches an sich. Dr. Jörg Weigand

Ein bemerkenswerter Autor. Seine Sätze sind klar. Unprätentiös. Und erstaunlich unterhaltsam. Ein Liebesroman. Literarisch ganz weit. Volker Ferkau

Dieser Autor stellt alles auf den Kopf. Ein mutiges Buch, das mich von der ersten Seite an fesselte. Daniela Mausolf
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige