Fußball und Identifikationen

Wann? 31.10.2012 18:00 Uhr

Wo? Helmut-Schmidt-Universität, Holstenhofweg 85, 22043 Hamburg DE
Anzeige
Hamburg: Helmut-Schmidt-Universität | Wandsbek. Seit der Gründung der sowjetischen Fußballiga Mitte der 1930er Jahre beherrschten die Moskauer Mannschaften den Fußball der Nation. Bis in die 1960er Jahre änderte sich daran wenig. Dann erschien mit Mannschaften wie Dynamo Kiew ernstzunehmende Konkurrenz. So veränderte sich auch die Struktur der sowjetischen Meisterschaft: Aus der multinationalen Peripherie drängten neue Einflüsse, die nachhaltige Veränderungen bewirkten. Manfred Zeller diskutiert im Vortrag zum Thema unter anderem diese Fragen: Auf welche Weise identifizierten sich die Ukrainer mit den Erfolgen ihrer Mannschaft? Welche Rolle spielten Massenmedien und Politik bei diesem multinationalen Fernsehspektakel? „Schlagt Moskau!“ – ein neuer Blick auf die Sowjetunion zwischen 1960 und 1980. (vk)

Mittwoch, 31. Oktober, 18 Uhr, Helmut-Schmidt-Universität, Holstenhofweg 85
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige