Bezirksversammlung unterstützt Bezirksamtsleiter bei schneller Lösung für Spielhaus

Anzeige
So fröhlich soll es rund um das Spielhaus Wandsbek bald wieder zugehen, wenn es nach Bezirksamtsleiter und Bezirksversammlung geht
Hamburg: Spielhaus Wandsbek | Es ist gut, dass das Wochenblatt mit einem Bericht auf die Probleme des Spielhauses Wandsbek aufmerksam gemacht hat. Das ist in der Tat seit einiger Zeit ein sehr ärgerlicher Zustand. Insbesondere, weil wir (und damit meine ich alle Fraktionen in der Bezirksversammlung Wandsbek) uns mit dem Neubau viel Mühe gegeben hatten und wissen, dass die Einrichtung an dem Standort sehr wichtig ist und dort tolle Arbeit geleistet wird.
Allerdings - Sicherheit geht vor. Es wäre vollkommen unverantwortlich die Fläche frei zu geben, wenn weiterhin von einer hohen Schadstoffbelastung ausgegangen werden muss. Und das ist jetzt wirklich ein Problem. Denn es reicht nicht, etwas Sandkistensand auszutauschen, möglicherweise müssen großflächige Sanierungsmaßnahmen erfolgen. Die entsprechenden Finanzierungsmittel warten leider nicht auf ihren Einsatz und müssen nun erst einmal bereitgestellt werden. Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff hat dazu bereits viele Gespräche geführt. Um auch ein deutliches Signal aus der Kommunalpolitik zu senden, hat die SPD-Fraktion in der Bezirksversammlung diesen Antrag für die nächste Sitzung am 13.9. eingebracht. Alle anderen Fraktionen haben sich dem bereits interfraktionell angeschlossen.

===

Spielplatz vom Spielhaus Wandsbek sanieren

Im September letzten Jahres wurde der Neubau des seit 1977 bestehenden Spiel-hauses Wandsbek am Mühlenteich eingeweiht und mit einem großen Fest gefeiert. 300 qm Fläche waren für ein vielfältiges Spiel- und Erziehungsangebot geschaffen worden - kein Containerbau, sondern die Umsetzung eines hochwertigen Architek-tenentwurfs für rund 650.000 Euro.
Henning Tants, Vorstandssprecher der Sprinkenhof AG, stellte in seiner Rede die Bedeutung des Neubaus als qualitative Bereicherung des Stadtteils für den Bezirk Wandsbek und als Grundlage für eine vom Senat geforderte qualitativ hochwertige Kinder- und Jugendarbeit hervor.
Im Gesamtzusammenhang der Entwicklung des angrenzend gelegenen Brauhaus-viertels (laufender Bebauungsplan) mit einer harmonischen Verbindung von Wohnen und Gewerbe kommt dem Spielhaus und dem Areal um den Mühlenteich eine wichti-ge Bedeutung hinsichtlich sozialer Infrastruktur, Freizeitgestaltung und Qualität des naturnahen Lebensumfeldes zu.
Seit einigen Monaten nun ist die Spielplatzfläche vor dem Spielhaus abgesperrt. Es wurde festgestellt, dass der Boden mit Schadstoffen belastet ist. Damit ist der Betrieb der Einrichtung erheblich eingeschränkt und der aufwendige Neubau kann seine Funktion nicht wirklich erfüllen.

Vor diesem Hintergrund möge die Bezirksversammlung beschließen:

1. Die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt wird gebeten, die Wandsbeker Bezirksamtsleitung bei ihren laufenden Bemühungen um eine kurzfristige Lö-sung zu unterstützen. Dazu gehört eine möglichst umgehende Prüfung des Ausmaßes der Bodenbelastung auf dem Spielplatz des Spielhauses und der Wiese hin zum Mühlenteich und die Feststellung, welche Flächenbereiche in welcher Bodentiefe saniert werden müssen.
2. Die erforderlichen Tiefbaumaßnahmen sind hinsichtlich der Mittelausstattung vom Bezirk Wandsbek absehbar nicht leistbar. Daher wird der Senat gebeten, entsprechende Haushaltsmittel für die anstehende Maßnahme vorzusehen
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige