„Es herrscht Lethargie in Jenfeld“

Anzeige
Was passiert rund um das Jenfelder Einkaufszentrum? Foto: wb
Hamburg: Rodigallee 303 |

Jenfeld vernachlässigt? Schüler arbeiten an Imagekampagne

Jenfeld Die Situation rund um das Einkaufszentrum JEN ist Thema bei der aktuellen Sitzung der Wandsbeker Bezirksversammlung geworden. In der öffentlichen Fragestunde meldete sich Wochenblatt-Leser Klaus Öhrke zu Wort. Der Schandfleck am Parkhaus des JEN sei geblieben, kritisierte er. Gemeint ist der verwaiste und mit Zäunen abgeriegelte Spielplatz. Die Blaue Brücke sei weiterhin marode, das Parkhaus auf der anderen Seite der Rodigallee werde kaum genutzt. „Es herrscht Lethargie in Jenfeld“, so Anwohner Öhrke. „Die Vernachlässigung des Stadtteils durch die Regierenden geht weiter“, antwortete der CDU-Abgeordnete Axel Kukuk. In Jenfeld habe sich nichts zum Besseren entwickelt. Gerda Azadi von der Linken versprach, sich persönlich um Zustand des Spielplatzes zu kümmern. Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff sagte, die Probleme seien bekannt, Abhilfe aber rechtlich schwierig.

Imagekampagne für Jenfeld

Unterdessen macht die auf der Stadtteilkonferenz vorgestellte Imagekampagne für Jenfeld Fortschritte. Schüler der Klassenstufe 10 der Max-Schmeling-Stadtteilschule arbeiten im Auftrag des Centermanagements des JEN mit Unterstützung von Experten an einem „Sympathie-Button“. Mittlerweile haben sich die Schüler bei einer Stadtteilführung auf St. Pauli mit dem Schwerpunkt Imagewandel und einer Führung durch ihren eigenen Stadtteil informiert. Die gewonnenen Eindrücke lassen sie nun in ihre Überlegungen zu der Frage „Was macht Jenfeld für uns aus?“ einfließen. Der Art Director Aydogan Gün von der Werbeagentur „Outframe“ besucht parallel den Kurs und erläutert den Aufbau einer Imagekampagne. Die mit einer Grafikerin erstellten Vorschläge werden bald einer Fachjury vorgelegt. Der Gewinnerentwurf für ein neues Logo soll dann auf Jute-Beutel gedruckt und in Jenfeld verkauft werden. Weitere Gruppen und Institutionen sollen später in die Imagekampagne eingebunden werden. (rg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige