Hier kommt ’ne Bücherei

Anzeige
Die ausrangierte Telefonzelle auf dem Weg zu Tischlermeister Helmut Biel, der den Innenausbau übernimmt Foto: wb

Tonndorferin spendet Transport des zukünftigen Bücherhäuschens aus Berlin

Tonndorf Die künftige Mini-Bibliothek ist in Tonndorf angekommen. Anfang März hat sich das ausrangierte Telefonhäuschen des Typs TELH90 zu einer letzten „großen Fahrt“ aufgemacht. Im Lager in Michendorf bei Berlin, wo die Telekom gebrauchte Telefonhäuschen für den Zweitmarkt aufbereiten lässt, hat Initiatorin Steffi Karsten ihr magenta-graues Telefonhäuschen übernommen und auf den Weg zum neuen Bestimmungsort nach Hamburg-Tonndorf gebracht.
Transportiert wurde die ca. 300 kg schwere Telefonzelle von der Billbroker Firma Comlift, einem auf Transportlösungen spezialisierten Logistikdienstleister. Die aus Tonndorf stammende Firmen-Chefin, Jeannine Dagner, unterstützt das private Stadtteil-Engagement: „Als ich von der Idee erfuhr, ein Telefonhäuschen in eine für jedermann zugängliche und kostenfreie Mini-Bibliothek umzuwandeln, habe ich spontan meine Hilfe angeboten. Wir bewegen jedes Gut, warum nicht auch eine Telefonzelle, wenn sie einem guten Zweck im eigenen Stadtteil dient.“

St

art für April geplant


Die großzügige Geste zeigte sich auch in der Wahl des Transporters. Auf dem riesigen LKW Tieflader sah die 2,30 Meter hohe Telefonzelle fast ein wenig verloren aus. Fahrer Ulrich Urbscheit aus Berlin hat die Zelle dennoch routiniert zum „Zielhafen“ verholt. Für ihn ist so eine Fracht nicht alltäglich. Klar, dass er sich das Ergebnis anschauen will, wenn die zum Bücherhäuschen umfunktionierte Telefonzelle voraussichtlich im April ihre Tür öffnet.
Derzeit steht die Telefonzelle beim Tonndorfer Tischlermeister Helmut Biel, dessen Team in den kommnenden Tagen die Bücherregale einbauen wird. In der Zwischenzeit verhandelt Steffi Karsten weiter mit Tonndorfer Baufirmen über die Fundamentarbeiten am endgültigen Standort. Die Mini-Bibliothek soll an der Tonndorfer Hauptstraße, nahe der Bushaltestelle „Studio Hamburg“, gegenüber vom „Tondo“ aufgestellt werden. Alle Genehmigungen der zuständigen Behörden liegen bereits vor.

Bücherspenden


Wer gern Bücher für das Tonndorfer Bücherhäuschen spenden möchte, wird gebeten, diese bis zur offiziellen Einweihung aufzuheben. Wer das Projekt finanziell unterstützen möchte, kann sich per E-Mail an ichmagtonndorf@gmx.de wenden. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige