Radweg vor Torhaus Eichtalpark wieder sicher

Anzeige
Durch Bauarbeiten ist der Radweg vor dem Torhaus sicherer geworden. An dieser Stelle, wo sich Radfahrer und Fußgänger den Weg teilen mussten, war es sehr eng Foto: sim
Hamburg: Ahrensburger Str. 14 |

In der Ahrensburger Straße wurde ein Berg-Ahorn zum Verkehrsrisiko und musste weichen

Von Siegmund Menzel
Wandsbek
Bauleute haben auf dem Radweg vor dem Torhaus Eichtalpark an der Ahrensburger Straße letzte Hand angelegt: Sie fegten Kies hin und her, um die Fugen zwischen den Steinen zu füllen. Damit wurden die Bauarbeiten an dieser Stelle abgeschlossen. Die Unfallquelle ist beseitigt, der Radweg sicherer gemacht. Ein kräftiger Berg-Ahorn stand im Weg, Radfahrer mussten auf den Gehweg ausweichen, so dass es an dieser Engstelle zu gefährlichen Situationen mit Fußgängern kam. Der Laubbaum wurde gefällt, im Anschluss der Gehweg und die Radwegeführung baulich angepasst (das Wochenblatt berichtete).

Keine Nachpflanzung geplant

Das Bezirksamt hat eigenen Angaben zufolge abgewogen zwischen Baumerhalt und Verkehrssicherheit. Der doppelstämmige Ahorn, auch Tiefzwiesel genannt, wies zudem eingewachsene Rinde auf. Dies bedeute, dass der Baum mittelfristig statisch problematisch geworden wäre und so auch aus diesem Grund hätte gefällt werden müssen. In der Liste für die Fällperiode 2016/17 habe er nicht gestanden. Fällungen, die zwischenzeitlich aufgrund baulicher Maßnahmen erforderlich sind, werden nicht aufgeführt, so die Begründung. Eine Nachpflanzung an gleicher Stelle oder in der Nähe sei nicht möglich. Die Bezirksversammlung Wandsbek und der Regionalausschuss Kerngebiet hatten im Herbst 2016 auf Initiative der SPD-Fraktion auf die Unfallquelle vor dem Torhaus aufmerksam gemacht und einen entsprechenden Beschluss gefasst. Fachbehörde und Bezirksamt sollten prüfen, wie der Radweg ungefährlicher gestaltet werden kann. Der Radweg weise an dieser Stelle „einen sehr unglücklichen Verlauf auf“, das Fahren ist besonders bei Dunkelheit wegen des Versprungs und der Kante rings um den Baum sehr gefährlich, hieß es damals.

Lesen Sie auch: Eichtalpark: Berg-Ahorn gefällt

Lesen Sie auch: Rettung für Torhaus am Eichtalpark
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige