Olympia-Teilnehmerin Elisabeth Seitz besucht Hamburg Gymnastics

Anzeige
Elisabeth Seitz gibt ab 17 Uhr am Freitag Autogramme
  Hamburg: Sporthalle Wandsbek | Zu den Hamburg Gymnastics hat sich in diesem Jahr eine ganz besondere Besucherin angekündigt. Die deutsche Olympia- Teilnehmerin und 16-fache Deutsche Meisterin Elisabeth Seitz wird an beiden Wettkampftagen in der Sporthalle Wandsbek zu Gast sein.

„Die Hamburg Gymnastics sind einer der besten Wettkämpfe im Frauenturnen – nicht nur in Deutschland sondern weltweit. Ich freue mich riesig nach Hamburg zu kommen, „so die 23-jährige Sportsoldatin aus Stuttgart, die zurzeit einen Lehrgang der Bundeswehr in Hannover absolviert.

Am Freitag zwischen 17:00 und 18:00 Uhr erfüllt sie den Turn-Fans in der Sporthalle Wandsbek gern Autogramm- und Fotowünsche. Und am Samstag wird sie nach dem TOP-FIVE-Finale um ca. 19:45 Uhr bei der Siegerehrung gemeinsam mit Sport-Senator Andy Grote die Hamburg Team Trophy 2016 an das erfolgreiche Siegerteam überreichen.

Für die deutsche Nationalturnerin ist es in diesem Jahr bereits der zweite Besuch in der Hansestadt. Ende Juni wurde Elisabeth Seitz bei den Deutschen Meisterschaften in der Sporthalle Hamburg Vize- Meisterin im Mehrkampf und gewann Gold am Stufenbarren. Ihren bisher größten Erfolg und Höhepunkt ihrer Karriere feierte sie bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro! Nach dem sensationellen sechsten Platz mit dem Team und einem starken 17. Platz im Mehrkampf wurde sie an ihrem Parade-Gerät Stufenbarren im Finale mit einer Differenz von 0,033 Punk- ten nach ihrer Team-Kollegin Sophie Scheder Vierte.

„Für uns ist es eine große Ehre die Spitzenturnerin Elisabeth Seitz bei den Hamburg Gymnastics begrüßen zu dürfen. Sie ist durch ihre ausgeprägte Persönlichkeit ein großes Vorbild für viele Vereinskinder“, freut sich Boris Schmidt, Vorstand und Spre- cher des TopSportVereine Metropolregion Hamburg e.V..

„Nicht nur die Hamburger Turn-Fans sondern auch unsere Gäste aus dem In- und Ausland freuen sich auf ein Autogramm und Foto mit Eli, am liebsten natürlich vor dem von ihr signierten pinkfarbenen Bänfer-Sprungtisch. Sie ist eine der bekanntesten und beliebtesten deutschen Turnerinnen und das auch weit über unsere Landesgrenzen hinaus“, ergänzt Veranstaltungsleiterin Petra Schulz.

Elisabeth Seitz gehört seit 2004 dem deutschen Bundeskader an. Ihre Karri- ere begann mit dem zehnten Platz bei den Deutschen Jugendmeisterschaften weiblich im Jahr 2005. Seitdem belegte Seitz nur noch die vorderen Plätz im nationalen und internationalen Bereich. Ihre größten Erfolge erturnte sie sich am Stufenbarren und Boden. 2011 wurde sie Vize-Europameisterin vor heimischem Publikum in der Max-Schmeling-Halle in Berlin. In diesem Jahr bei der WM in Tokio wurde auch der „Seitz-Salto“ an ihrem Paradegerät, dem Stufenbarren, nach ihr benannt und in die internationale „Turn-Bibel“, den Code de Pointage, aufgenommen. „Hierbei handelt es sich um den so genannten Schaposchnikowa, ein Flugelement mit einer Felgaufschwung- Bewegung vom unteren zum oberen Holm, mit einer zusätzlichen ganzen Längsachsendrehung. Dieses Element ist so schwer, dass es nur wenige Turnerinnen gibt, die das perfekt beherrschen“, erläutert die Veranstaltungschefin, die seit über 15 Jahren auch eine internationale Kampfrichterlizenz besitzt.

Bei den diesjährigen Hamburg Gymnastics präsentieren sich über 120 Athletinnen aus Belgien, Dänemark, Deutschland, England, Finnland, Irland, Island, Österreich, den Niederlanden, Norwegen, Schottland, Spanien, Schweden, der Schweiz und den USA. Immer im Wechsel wird ein attraktives Show-Programm von Vereinsgruppen aus Hamburg und der Metropolregion geboten.

Am Freitag, 25. November, startet um 10:00 Uhr die Qualifikation: In drei Runden kämpfen die 25 Teams um die drei Direktplätze für das TOP-FIVE- Finale (Samstag um 18:00 Uhr). Weitere zwei Finalisten-Tickets werden am Samstagvormittag ab 11:00 Uhr in der Lucky-Loser-Runde und am Samstagnachmittag ab 14:30 Uhr in der Hauptrunde ermittelt.

Tickets für beide Wettkampftage können hier bestellt werden: http://topsportvereine.cortex-tickets.de/.

Informationen zu den Hamburg Gymnastics gibt es unter: www.topsportvereine.de und auf Facebook: www.facebook.com/HHgymnastics/

Gefördert werden die Hamburg Gymnastics von der Stadt Hamburg, dem Bezirksamt Wandsbek, der Alexander-Otto-Sportstiftung sowie weiteren langjährigen Sponsoren wie beispielsweise dem internationalen Turngeräte- Hersteller Bänfer aus Bad Wildungen, CM - Christian Moreau Deutschland, einem der führenden Turnbekleidungsanbieter in Europa, dem ibis Budget City-Ost als offiziellem Wettkampfhotel und dem Quarree Wandsbek. Weite- re lokale Partner unterstützen die internationale Turn-Veranstaltung.

Foto: Quelle 24passion
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige