Serie "Hausapotheke": Fieber

Anzeige
Naturheilpraxis Via Salvia
Hamburg: Naturheilpraxis Via Salvia |

In dieser Serie stellt Ihnen Heilpraktiker Karsten Dinse erprobte Methoden aus der Hausapotheke vor, die Sie bei Unpässlichkeiten oder leichten Erkrankungen leicht zu Hause selbst anwenden können.
Heute: Fieber


Mein Kind hat Fieber! Wer kennt sie nicht, diese Alarmmeldung aus dem Kinderzimmer? Aber zunächst einmal: Was ist Fieber und wie stellen wir es fest? Fieber beginnt bei einer Körpertemperatur von 38,0 Grad Celsius. Bis 38,0 Grad ist es erhöhte Temperatur. 37,0 Grad ist Normaltemperatur. Mit dem Handrücken auf der Stirn können wir nicht sagen, ob jemand Fieber hat. Wir müssen also messen! Gemessen wird mit den sog. Fieberthermometern, die in jedem Fall eine Gradzahl anzeigen sollten. Folien, die z.B. auf die Stirn gelegt werden und bei erhöhter Temperatur ein "F" anzeigen, sind ungeeignet.
Im Handel gibt es sog. "Fieberthermometer", die entweder digital oder als Flüssigkeitsanzeige die genaue Körpertemperatur verraten.
Nur wie und wo wird gemessen? Dafür gibt es am Körper drei Stellen. Alle kennen die Methode, das Fieberthermometer in den Mund (unter die Zunge) zu nehmen. Die orale Messung. Das ist die ungenaueste Methode. Wenn kurz vor der Messung heißes oder kaltes gegessen oder getrunken wurde, verfälscht es die Messung. Und die wirkliche Körpertemperatur ist in der Regel auch etwa ein Grad höher, als das Messergebnis an dieser Stelle. Misst man also hier eine Körpertemperatur von z.B. 37,8 Gras Celsius, so sollte man davon ausgehen, dass der Patient tatsächlich etwa 38,8 Grad Celsius Temperatur hat. Fieber.
Die zweitbeste Methode ist das Thermometer unter die Achsel zu klemmen. Die axiale Messung. Hier ist die Genauigkeit der Messung schon etwas besser und wir sollten zum Messergebnis nur etwa 0,5 Grad Celsius hinzurechnen. Bei einem Messergebnis von z.B. 37,4 Grad, so erwarten wir einen wirklichen Wert um 37,9 Grad Celsius. Erhöhte Temperatur.
Die beste Methode ist die Messung im Po (rektale Messung), da wir hier den realen Wert der Körpertemperatur auch auf dem Thermometer ablesen können.
Benutzen Sie dafür bitte aus hygienischen Gründen eine Wegwerf-Schutzhülle für das Thermometer. Diese kann man in der Apotheke oder in Drogerien kaufen.
Eine weitere Methode ist die Messung mit dem Ohrthermometer. Auch sie zeigt in der Regel die realen Werte an. Die Messung erfordert aber einige Übung und man sollte daher drei Mal hintereinander im gleichen Ohr messen. Der höchste Wert zählt.
In der nächsten Folge beschäftigen wir uns mit Methoden zur Fiebersenkung.
Weitere Informationen erhalten Sie gerne in der Naturheilpraxis Via Salvia von Heilpraktiker Karsten Dinse, Ringstrasse 143, 22145 Hamburg, Tel. 040 / 6489 1008, www.viasalvia.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige