Weltpolitik am Gymnasium Meiendorf

Anzeige
Eva Dickmann und Annika Gedlek (r.) Foto: rg
Hamburg: Schierenberg 60 |

300 Schüler simulieren Vollversammlung der Vereinten Nationen

Rainer Glitz
Meiendorf
Exakt eine Woche vor Beginn des Projektes „Model United Nations of Hamburg“ MUNOH ist es unruhig in dem Klassenraum des Gymnasiums. Bei der Besprechung geht es um das Herrichten der Räume, Flaggen, das Einkaufen von Material und Essen und das Layout der Zeitung, die am Ende die fünftägige Versammlung zusammenfassen soll. Organisation und Durchführung der simulierten UN-Konferenz liegen bei den Schülern des Gymnasiums Meiendorf – der einzigen Schule in Hamburg, die so etwas anbietet. 16 Schulen aus acht europäischen Ländern sind diesmal dabei: Insgesamt mehr als 300 Teilnehmer, davon 218 externe. Und die werden in Meiendorfer Gastfamilien untergebracht.

Kampf ums Wasser

„Es ist schwierig, so viele Familien zu finden. In diesem Jahr war es knapp, aber alle sind untergebracht“, erklärt Annika Gedlek vom Presseteam. Jeder Delegierte bekommt ein Land zugeteilt, dessen Interessen er vertritt. „Das ist manchmal anstrengend, wenn alle anderen gegen einen sind“, sagt Eva Dickmann, auch sie ist im Presseteam. In Ausschüssen werden aktuelle, wichtige Themen besprochen. Fokus in diesem, dem mittlerweile neunten Jahr, ist das Thema Wasser. Ein Konferenztag geht von acht bis 17 Uhr, es gibt Essen in der Aula und Snacks für die Nachwuchsdiplomaten.

Alles auf Englisch

Wie bei den echten Vereinten Nationen wird Englisch gesprochen, und es gilt eine klare Kleiderordnung: Keine Muster, möglichst Anzug mit Krawatte oder Blazer, Bluse und nicht zu kurzer Rock. „Man lernt, sich gewählt auf Englisch auszudrücken. Man lernt Leute kennen. Und man übt Argumentieren, Diskutieren und öffentlich zu reden“, erklärt Annika Gedlek. Letzteres sei allerdings freiwillig. Das Feedback sei überaus positiv, sagen die beiden 18-Jährigen. In Hamburg erfährt das Projekt höchste Wertschätzung: Zur Auftaktveranstaltung hat Bürgermeister Olaf Scholz ins Rathaus geladen. Und die abschließende Vollversammlung findet im Hotel Steigenberger in der City statt.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige