Möhnsener Musikanten begeisterten die Zuhörer mit einem bunten Programm auf dem Frühjahrskonzert am 14. April 2013 in Basthorst

Anzeige
Die Möhnsener Musikanten am Tag der Generalprobe vor dem eigentlichen Frühjahrskonzert.
Basthorst: Gasthof Hamester |

Die Piratenflagge wurde im Gasthof Hamester in Basthorst gehisst als es zum Höhepunkt des Frühjahrskonzertes der Möhnsener Musikanten kam.

Alle 40 Musiker, Musikerinnen und das Jugendblasorchester der Möhnsener Musikanten traten in dem voll besetzten Gasthof Hamester auf um gemeinsam den zurzeit überall bekannten Hit Santiano - ein Shanty - zu spielen. Damit hatte das Jugendblasorchester endgültig die Herzen der 170 Zuhörer erobert. Außerdem gab es noch einen flotten Dixi-Marsch und einen Blues: Green Onions von den 16 Nachwuchsmusikern der Möhnsener Musikanten geboten.

Den Hauptteil des Konzertes bestritten die 28 Musiker des Hauptorchesters, worunter sich auch 5 Musiker des Jugendorchesters befinden. Das Programm bot für jeden etwas: beliebte Polkas, Wiener-Walzer Potpourri, bekannte österreichische Märsche. Bei dem Marsch „Dem Land Tirol die Treue“ bewiesen die Musiker auch ihr Können als Gesangschor. Von den Saxophonen gab es solche Schmankerl wie ein Potpourri von Billy Vaughn „Eine Reise ins Glück“ und der berühmte ‚Argentinische Tango „El Choclo“. Moderator Jürgen Bliss führte abwechslungsreich durch das Programm. . Das bunte Marschpotpourri „Nord-Süd-Express“ leitete Jürgen Bliss verkleidet als Bahnschaffner und mit Trillerpfeife ein Die Gäste erfuhren bei Kaffee und Torte viel von ihm über die 45 Jahre Geschichte der Möhnsener Musikanten. Ursprünglich wurde die Kapelle 1968 als Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Möhnsen gegründet. 2012 fand dann die Umgründung zu einem gemeinnützigen Verein statt, die Möhnsener Musikanten e.V.

Natürlich gibt es bei einem 45-jährigen Jubiläum die nötigen Ehrungen. Waltraut Schröder (Bariton) und Gerhard Schmiegel (Tuba) erhielten beide vom Musikvorstand Heinrich Hamester und Heinz Krüger die Ehrennadel in Silber für 25 Jahre aktive Tätigkeit zur Förderung der Musik verliehen. Dazu die Urkunde der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V. Für 40 Jahre wurde an Richard Kühl (Klarinette und ehrenamtlicher Ausbilder Jugendblasorchester), Peter Horstmann (Tenorsaxophon) und Heinrich Reimer (Trompete) die „Ehrennadel in Gold mit Diamant“ verbunden mit dem Ehrenbrief der Bundesvereinigung verliehen. Unter den Musiker sind 4 aktive Musiker seit der Gründung 1968 dabei und wurden ebenfalls entsprechend geehrt: Heinrich Hamester (Tenorhorn, Vorsitzender und Jugendwart), Werner Heller (große Trommel) Werner Eggers (Bariton) und Armin Eggers (Flügelhorn).

Nach 3 Stunden Konzert ließen die begeisterten Gäste die Musiker nicht ohne Zugaben von der Bühne. Da kam noch einmal eine große Überraschung. Publikumsliebling Armin Eggers kam als Koch verkleidet und spielte das Solo zur Löffelpolka, natürlich mit 2 Löffeln. Erst nach dem Marsch „Alte Kameraden“ und „Sierra Madre del Sur“ – wozu viele brennende Feuerzeuge für Stimmung sorgten - ein unvergesslicher Konzerttag vorüber.
Besuchen Sie auch die Möhnsener Musikanten auf Möhnsener Musikanten oder auf Facebook
Möhnsener Musikanten
1
1
1
1
1
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige