Viel Applaus auf dem Frühjahrskonzert für die Möhnsener Musikanten

Anzeige
Die Möhnsener Musikanten begeisterten auf ihrem Frühjahrskonzert in Basthorst
Basthorst: Gasthof Hamester | Wer zu einem Frühjahrskonzert geht, erwartet die Klänge der Klarinette, Trompete, Posaune und anderer Blasinstrumente. Als die 200 Gäste beim Frühjahrskonzert der Möhnsener Musikanten in Basthorst 2 Solisten auf einem Kamm hörten, wurden sie natürlich vollständig überrascht. Wolgang Broosch, sonst Sänger und Tubabläser und Heinrich Hamester, sonst 1. Tenorhornist, sorgten mit einem 2-stimmigen Solo auf dem Kamm mit dem „Kammbläser Marsch“ (von den Egerländern) für das Erstaunen. Ein weiterer Solist des Nachmittags war Schlagzeuger Detlef Hilse mit dem Solotrommlermarsch. Seine 31 Takte Schlagzeugsolo in dem Marsch (ebenfalls ein Stück von den Egerländer Musikanten) begeisterte gleichermaßen.


Das Frühjahrskonzert der 30 Möhnsener Musikanten im Gasthof Hamester in Basthorst, das bereits wieder Wochen vorher ausverkauft war, wurde abermals auch von vielen Musikern aus befreundeten Musikvereinen aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg besucht.

Die Möhnsener Musikanten, unter der musikalischen Leitung von Erwin Kraft. hatten wieder eine bunte Musikpalette für den beinahe 3-stündige Auftritt zusammengestellt welches die Gäste bei Kaffee und Kuchen applaudierend genießen konnten.
In diesem Jahr standen böhmische Melodien und Musik der Egerländer im Mittelpunkt des Konzertes, denn Ernst Mosch wäre in diesem Jahr 90 Jahre alt geworden. Andere Musikrichtungen sorgten für die nötige Abwechslung, so wie z.B. „Intako“ und „Manhatten Five“ in einem Medley von Hugo Strasser oder der bekannte Foxtrott „Sentimental Journey“ (Heute Nacht beginnen wir die Reise). Weitere Solisten waren die 5 Möhnsener Saxophone mit „Evergreens for Sax“, mit so unvergesslichen Titeln wie Capri-Fischer und Rote Rosen, rote Lippen. Zum Andenken an Udo Jürgens wurde ein Potpourri seiner beliebtesten Melodien gespielt.

Ganz auf dem Höhepunkt der Zeit zeigte sich nach der Pause das Vororchester mit Jugendlichen im Alter von 9 -13 Jahren u.a. mit Castle of Glass, mittlerweile ein berühmter Song von Linkin Park.

Moderator Jochen Bliss aus Büchen, ebenfalls Musiker (2. Flügelhorn) bei den Möhnsener Musikanten, führte humorig und unterhaltend durch das Programm.

Am Ende des Konzertes verlangten die Gäste ihre Zugaben. Es wurde laut Armin, Armin, Armin gerufen. Der ließ auch nicht lange auf sich warten. Armin Eggers, ein Urgestein bei den Möhnsener Musikanten, trat mit seinen Löffeln und in voller Kochmontur auf die Bühne für ein weiteres Solo: die „Löffelpolka“. Die Löffelpolka ist bekannt geworden durch die Egerländer Musikanten und ihrem Solisten Holger Müller. Von Holger Müller hat Armin Eggers auch die speziellen Löffel erhalten.

Die Möhnsener Musikanten veranstalten als Nächstes wieder ihr Sommerkonzert am 27. Juni 2015 um 15:00 Uhr auf Gut Basthorst gemeinsam mit dem Stadtorchester Bargteheide und den Original Werraspatzen aus Hessen. Weitere Infos auf www.moehnsen.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige