Wieder ein abwechslungseiches Frühjahrskonzert der Möhnsener Musikanten

Anzeige
Bei Kaffee und hausgemachten Torten erlebten 200 Zuhörer ein buntes und unterhaltsames Frühjahrskonzert
 
Das Vororchester - Kinder im alter von 7 - 10 Jahren - begeisterten gleich das Publikum und animierten zum Mitsingen
Basthorst: Gasthof Hamester |

Möhnsener Musikanten immer beliebter – wieder ein erfolgreiches Frühjahrskonzert ging zu Ende.

Die Möhnsener Musikanten hatten zu ihrem 5. Frühjahrkonzert in den Gasthof Hamester in Basthorst eingeladen. Für Furore sorgten gleich zu Beginn 15 Kinder im Alter von nur 7 bis ca. 10 Jahren in schicken blauen Uniformen mit weißem Hemd und weinroter Krawatte bei ihrem ersten großen Auftritt vor knapp 200 Gästen. Diese sangen auch alle gleich beim ersten Stück Alle Vögel sind schon da kräftig mit. Kein Wunder das dabei auch einige Freudetränen bei den Erwachsenen flossen, waren doch viele Eltern und Großeltern ebenfalls gekommen um den ersten Auftritt ihrer Zöglinge mitzuerleben. Die Kinder hatten erst im letzten Sommer nach einem Instrumentenschnuppertag bei den Möhnsener Musikanten mit der Musikausbildung begonnen, daher bekamen sich auch einen frenetischen Applaus.

Anschließend sorgten die 25 Erwachsenen Musiker der Möhnsener Musikanten wieder für ein abwechslungsreiches Konzerterlebnis. Ein Drittel von den Musikern ist übrigens im Alter von 15 bis 18 Jahren und alle erlernten sie das Trompete-, Horn- und Saxophon spielen ebenfalls als Kinder bei den Möhnsenern. Unter den Musikern auch erstmals begeistert bei einem Konzert als Möhnsener Musikant dabei, das Geschwisterpaar Angela (39 J. Es-Klarinette und Gesang) und Carsten Buß (42 J., Saxophon). Sie sind seit mehreren Monaten Mitglied bei den Möhnsener Musikanten und scheuen dafür nicht den weiten Weg aus Bad Bramstedt zu Proben und Auftritten. Die weiteste Anreise von den Musikern hatte der erste Posaunist Marc Henrichs aus dem Musikverein Rinsecke-Oberhundem, das liegt im Sauerland. Er war am Wochenende zu Besuch bei seinem Freund Torsten Krippendorf aus Schwarzenbek, der ebenfalls bei den Möhnsener Musikanten Posaune spielt.

Mit bekannten Egerländer Melodien, wie Wir sind Kinder von der Eger und Egerland – Heimatland , wurde an Ernst Mosch erinnert, der im letzten Jahr 90 Jahre alt geworden wäre. Das Möhnsener Gesangsduo mit Angela Buß und Manfred Jurkschat (aus Kühsen und Flügelhorn) begleiteten die Egerländer Titel. Die berühmten Egerländer selbst feierten im letzten Jahr unter der Leitung von Ernst Hutter ihr 60-jähriges Bestehen. Auch aus diesem Anlass wurden auch neuere Egerländer Stücke von Ernst Hutter aufgeführt. Das Möhnsener Vorzeigeregister, die vier Alt- und Tenorsaxophone, überzeugten wieder einmal mit einem Solostück von Billy Vaughn und ließen es dabei so richtig swingen. Sänger und Moderator Wolfgang Broosch (auch Tubist) ließ mit weißer Kapitänsmütze und dem Marschfox Ein Gruß an Hamburg Erinnerungen an das legendäre Hamburger Hafenkonzert wach werden.

Ein Walzerpotpourri entführte die Gäste nach Wien und in die Welt von André Rieu. Immer wieder bekannt sind die Musikanten aus Möhnsen auch für ihre musikalischen Gags. Wolfgang Broosch und Pierre Russmeyer lieferten ein Solo auf dem Waschbrett für die Waschbrettpolka (von Klostermann) ab, natürlich beide stillecht als Waschfrauen hergerichtet. Mit einer großen Schunkelrunde zu einem Potpourri fröhlicher Matrosenlieder klang das offizielle Musikprogramm aus. Das Orchester durfte ihre Plätze erst nach reichlichen Zugaben verlassen. „Das war toll, wir kommen wieder“, so das Urteil der Gäste nach 3 Stunden Konzert bei hausgemachten Torten von Wirtin Nadine Hamester

An Ausruhen ist bei den Möhnsener Musikanten nicht zu denken. Nach Ostern beginnen die Proben für das große Sommerkonzert am 18. Juni 2016. Welches der Möhnsener Musikverein wieder zusammen mit den Original Werraspatzen und dem Stadtorchester Bargteheide auf Gut Basthorst veranstaltet. Der Kartenverkauf beginnt nach den Feiertagen. Weitere Infos auf der Internetseite der Möhnsener Musikanten
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige