Das große Krabbeln in Mümmelmannsberg

Anzeige
Mary-Ann traut sich viel. Die Königsnatter sieht allerdings nur ziemlich giftig aus, ist aber ungefährlich Foto: Grell
Hamburg: Mümmelmannsberg 75 |

„Hereinspaziert“: Kinder der Stadtteilschule öffnen Schulzoo für Besucher

Von Karen Grell
Mümmelmannsberg
Eine Kuschelpartie mit den Meerschweinchen Blitz und Flocke oder doch lieber die Königsnatter füttern oder den Stabschrecken beim Krabbeln zusehen? Jeder der Lust auf das Zusammensein mit unterschiedlichsten Tieren hat, kann an der Stadtteilschule Mümmelmannsberg den hauseigenen Zoo besuchen. Immer in den großen Pausen kümmern sich dort die Schüler um Kaninchen, Rennmäuse, Fauchschaben, Wandelnde Blätter sowie Schildkröten – und das mit ganz viel Spaß und Motivation. Kitas, Schulen und Familien aus dem Stadtteil können donnerstags von 10 bis 11.30 Uhr den Schulzoo besuchen und die Tiere dort kennenlernen und sogar frisches Grünzeug zum Füttern mitbringen. Maurice (16) und Justin (17) sind als ehrenamtliche Helfer dabei, wenn in den Pausen gekuschelt, geknuddelt und gefüttert wird. Neu im Gehege am Mümmelmannsberg ist das große Aquarium, das die Schüler dank einer Spende aus Tonndorf jetzt mitten in den Räumen bewundern können.

Schüler lernen Verantwortung

Lehrer Robert Dabel betreut den Schulzoo zusammen mit seiner Kollegin Inga Jeglin. Die beiden wissen, warum der Umgang mit Tieren für die Kinder so wichtig ist: „Vor allem lernen die Schüler Verantwortung für andere zu übernehmen und verlässlich zu sein“, betont Robert Dabel. Gerade weil die Jugendlichen zu den Tieren eine persönliche Bindung aufbauen, seien sie auch bei der Pflege besonders aufmerksam. „Ich liebe die Kuschelzeit“, verrät Jaqueline, die sich in den Pausen oft um Meerschweinchen Flocke kümmert. „Wir lernen hier auch ganz viel über die verschiedenen Tierarten“, meinen Pia, Anif und Mary-Ann, die regelmäßig in den Zoo kommen und hier „super gern helfen“.

Offen für alle Kinder

Damit auch andere Kinder aus dem Stadtteil sich über die Zwergwachteln, Achatschnecken und Einsiedlerkrebse freuen können, haben die Schüler den Besuchertag unter dem Motto „Hereinspaziert“ eingerichtet und hoffen nun auf viele Kinder, die dieses kostenlose Angebot nutzen möchten. Sobald es draußen wärmer wird, soll nun auch noch das Außengehege für die Schildkröten erweitert werden.

Besuchszeit am besten in Gruppen ab zehn Kindern, donnerstags 10 bis 11.30 Uhr, kostenlos Anmeldung unter Telefon 428 979-0 oder E-Mail: gsm-schulzookiebler@gmx.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige