Zwei Jungen ermordet: Polizei Hamburg rollt Fall wieder auf

Anzeige
Die Leiche von Haluk Kocal (9 Jahre) wurde am 29. Juli 1981 gefunden Foto: Polizei Hamburg
 
Die Leiche von Michael Riesterer (8 Jahre) wurde am 29. Juli 1981 gefunden Foto: Polizei Hamburg
Hamburg: Godenwind |

Cold Case aus Mümmelmannsberg: Michael und Haluk wurden 1981 getötet

Hamburg Die Polizisten der Hamburger „Cold Case“-Ermittlungsgruppe (das Wochenblatt berichtete) will nach 36 Jahren die Morde an den zwei Jungen Haluk Kocal (9 Jahre) und Michael Riesterer (8 Jahre) aus Mümmelmannsberg aufklären und bittet um Zeugenhinweise. Die kleinen Jungs, die in der Straße Godenwind in Billstedt lebten, wurden am 15. Juni 1981 von ihren Eltern bei der Polizei als vermisst gemeldet. Als Haluk und sein Freund Michael damals nicht pünktlich zum Abendbrot kamen, suchten die Familien zunächst selbst ihre Söhne. Sie fanden schließlich die Fahrräder der Kinder unverschlossen an dem Parkplatz An der Kreisbahn/ Unterberg am Rande der Boberger Dünen. Ein Zeuge hatte die zwei Kinder an diesem Montag (15. Juni 1981) gegen 19.20 Uhr auf diesem Parkplatz zuletzt gesehen. Der Zeuge hatte die zwei Jungs zusammen mit einem unbekannten Mann an einem grünen Fahrzeug gesehen.

Unbekannter Mann auf dem Parkplatz

Der unbekannte Mann soll laut der Zeugenaussage zum damaligen Zeitpunkt etwa 30 Jahre alt gewesen sein. Die Körpergröße soll damals zwischen 1,80 und 1,85 Meter betragen haben. Der Mann hatte laut dem Zeugen eine normale Figur, dunkles Haar und trug zum damaligen Zeitpunkt eine Brille mit hellen Gläsern.

Kinderleichen im Unterholz versteckt

Wenige Wochen später, am 29. Juli 1981, wurden die Leichen von Haluk Kocal und Michael Riesterer (8 Jahre) zwölf Kilometer von ihrem Zuhause entfernt im Naturschutzgebiet „Die Reit“ gefunden. Die Leichen wurden im Unterholz, etwa 50 Meter von dem damaligen Parkplatz Reitdeich entfernt, aufgefunden. In der Nähe der Leichen wurde ein Stück Teppich aufgefunden. Dieses lag entlang eines Trampelpfades. Das Teppichstück war den Maßen nach ursprünglich die Rückablage eines VW Passat.

Die Staatsanwaltschaft Hamburg und die Ermittlergruppe 163 Cold Cases fragen

- Wer kann sich daran erinnern, in seiner Kindheit Anfang der 80iger Jahre von einer männlichen Person an den Orten Mümmelmannsberg/ Boberger Dünen oder in dem Bereich Ochsenwerder/ Naturschutzgebiet „Die Reit“ angesprochen worden zu sein mit dem Ziel, mitzugehen bzw. in einem Pkw mitzufahren?

- Wer kann Hinweise auf Personen geben, die Anfang der 80iger Jahre private oder berufliche Bezüge zu beiden Orten (Boberger Dünen/ Naturschutzgebiet „Die Reit“) hatten?

- Wer kann Angaben zu dem Teppichstück (siehe Foto) aus einem VW Passat machen bzw. hat ein entsprechendes Teppichstück im Naturschutzgebiet „Die Reit“ im Sommer 1981 gesehen?

- Wer hat in der Woche des Kirchentages im Sommer 1981 – konkret am Montag, den 15. Juni 1981 gegen 19.00/ 20.00 Uhr – verdächtige Beobachtungen an dem Parkplatz Unterberg/ An der Kreisbahn (Boberger Dünen) bzw. im Bereich des Parkplatzes Naturschutzgebiet „Die Reit“ gemacht?

- Wer hat im Sommer 1981 eine männliche Person mit Kindern und gegebenenfalls einem Hund im Gebiet der Gose Elbe/Dove Elbe in der Nähe des Naturschutzgebietes „Die Reit“ angeln sehen?

Zeugen, die entsprechende Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 040/ 4286-56789 zu melden.

Lesen Sie auch: Cold Case aus Steilshoop: Nach Ehestreit verschwindet Frau spurlos
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige