Hochzeit "nach Maß" aus dem Phoenixhof

Anzeige
Brautmode aus dem Phoenixhof
 
Das Phoenixhofareal mitten in Altona

Modedesignerin Ulrike Schneider entwickelt individuelle Hochzeitskleider, Spezialisten für Hochzeitsplanung, Ansprachen oder Trauringe sind nachbarschaftlich im gleichen Quartier tätig.

Keine Frage: individuell sind sie, die Entwürfe von Modedesignerin Ulrike Schneider und ihrem Label „berrit“: „Bei mir gibt es kein Kleid von der Stange, sondern eins, in dem sich seine Trägerin hundertprozentig wohl fühlt.“

Jedes Kleid ihrer Kollektion wird individuell nach den Maßen der Kundin gefertigt. Wer schon genaue Vorstellungen vom eigenen Traumkleid hat, kann es sich von Ulrike Schneider passgenau entwerfen und umsetzen lassen. Die Designerin berät ihre Kundin bei der Auswahl der Stoffe und fertigt dann verschiedene Entwürfe an, aus denen das Traumkleid ausgewählt wird. „Es ist ein intensiver Prozess, bis ein Kleid fertig ist“, so Ulrike Schneider. „Zuerst wird das Kleid in einem Probestoff genäht, dann kommt die Kundin zur Anprobe und erst im Anschluss wird es im Originalstoff gefertigt.“ Bis das Kleid dann endgültig fertig ist und rundherum sitzt, sind meist drei bis vier weitere Termine nötig. Damit das Outfit für den großen Tag perfekt wird, fertigt Ulrike Schneider auf Wunsch auch gleich die passenden Accessoires, wie Handtasche oder Haarschmuck an.

Die gebürtige Norddeutsche studierte in Berlin Modedesign und ist seit 2002 als selbstständige Modedesignerin tätig. Brautmode ist ihre große Leidenschaft, ständig ist sie auf der Suche nach neuen Ideen. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass sie aus dem Urlaub mit einem Stapel italienischer Hochzeits-Magazine zurückkommt.

Mit ihrem Atelier im Phoenixhof befindet sich Ulrike Schneider in bester Gesellschaft. "Wir sind ja hier fast ein echtes Hochzeitsquartier", freut sie sich über die Nachbarschaft. Denn in der Tat: zu den vielfältigen kreativen Gewerken und Unternehmen, die im Phoenixhof ansässig sind, gehören auch ein Spezialist für Trauringe und eine Traurednerin, die zudem auch persönliche Zeremonien gestaltet.

Professionelle Hochzeitsplanung aus dem Quartier


Ebenfalls auf dem Phoenixhofareal ansässig ist Melanie Schmitz mit ihrer Agentur „marry me“. Schmitz ist Pionierin unter den professionellen Hochzeitsplanern in Deutschland.

Denn bereits seit zehn Jahren plant und organisiert Melanie Schmitz Traumhochzeiten und hat unzähligen Brautpaaren damit Stress und Augenringe am großen Tag erspart. Damit war Schmitz eine der ersten Hochzeitsplanerinnen in Deutschland. Bereits 2003 gründete sie ihre Agentur in weiser Vorrausicht, damit eine Marktlücke zu schließen. Dass Melanie Schmitz eine absolute Vorreiterin auf ihrem Gebiet ist, stellte sie auch mit der Veröffentlichung des ersten Ratgebers einer deutschen Hochzeitsplanerin unter Beweis: 2011 erschien "Die Frau der Ringe - Vom Antrag bis zu den Flitterwochen".

Dass sie mit ihrem Büro im Phoenixhof sitzt, ist kein Zufall: „Hier finde ich sowohl die nötige Ruhe, als auch die für mich so wichtige Inspiration für neue Ideen. Toll finde ich auch, dass hier einiges in Bewegung ist".


Phoenixhof – Inspirierendes Quartier mitten in Altona

Der Phoenixhof ist ein aus der Wende zum zwanzigsten Jahrhundert stammendes Fabrikgelände, welches von der Essen Gruppe komplett saniert und umgebaut wurde und wird. Heute befinden sich eine Vielzahl von unterschiedlichen kleinen und mittelständischen Unternehmen mit ihren Büros, Läden und Ausstellungsflächen auf dem Phoenixhof. Der bunte Mix wird abgerundet durch ein Restaurant, Kochschulen, Tanz- und Theater, Kunstakademie und Mietern aus dem Kreativbereich. Die Nutzung früherer Industrieareale wird behutsam auf einem inzwischen über 20.000 m² großen Areal umgesetzt. Unter weitgehender Erhaltung der vorhandenen Strukturen sind daher Arbeits- und Präsentationsräume entstanden, die Kreativität und Individualität fördern. Aktuell werden neue Gebäude erstellt oder im Bestand Umbauten und Ergänzungsräume realisiert.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige