6. Shantychortreffen

Anzeige

Henstedt-Ulzburger Alstermöven singen in der TriBühne

Norderstedt. Auf diesen Tag freuen sich die Alstermöwen sehr. Jede Woche dienstags haben sie sich im Hotel „Henstedter Hof“ getroffen. In einem kleinen Saal haben 38 engagierte Männer ihre Seemannslieder einstudiert, die sie beim 6. Shantychortreffen in der Norderstedter „TriBühne“ voller Inbrunst vortragen wollen.
Sieben Lieder haben sie aus ihrem umfangreichen Repertoire ausgewählt. Lieder, die zu Herzen gehen und die das Publikum wie auch bei den fünf vorangegangenen Chortreffen mit den Alstermöwen als Hauptdarstellern begeistern werden. „Bei uns ist immer gute Laune und ausgelassene Schunkelstimmung angesagt“, verspricht Vereinsvorsitzender Alex Janke.
„Wir sind auf dem richtigen Dampfer“, singen die Alstermöwen. Weiter im Programm: „Mundharmonika Johnny“, „Hein Mück aus Bremerhaven“, „Meerjungfrau“, „Santiano“ und „Antje mein blondes Kind“. Wer kennt diese schmissigen Weisen von Herz, Schmerz und den Hafenbräuten in aller Welt nicht? Die Alstermöwen treten in der „TriBühne“ mit zwei weiteren Männerchören auf. Der Shantychor Freudenburg (u.a. „Bora, Bora“ und „La Paloma“) kommt auf eigenen Wunsch aus dem Südwesten Deutschlands nach Norderstedt und der Chor „Luv und Lee“ (u.a. „Gelbe Rose aus Texas“ und Hans Albers-Medley) ist in Rostock beheimatet. Am Ende der Veranstaltung gibt es drei Zugaben mit den drei Chören. Gemeinsam singen sie „An der Alster, an de Elbe, an de Bill“, „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ und „Aloha Heja He“. (jae)

Sonntag, 24. März, 19 Uhr, TriBühne Norderstedt, Eintritt: 12 bis 17 Euro. Karten an allen bekannten Vorverkaufstellen und an der Abendkasse
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige