Geschäftsstrategie: Blind Dates

Anzeige
Petra Kühl (v.l.), Artur Albers und Gitta Riken sind die Darsteller in dem Lustspiel in drei Akten Foto: René Wermke/wb

Norderstedter Amateurtheater führt plattdeutsches Lustspiel „Sneedrieven“ auf

Norderstedt. Die Pension „Himmelstor“ läuft seit einiger Zeit nicht besonders. Alles ist etwas heruntergekommen und bräuchte dringend einen Modernisierungsschub. Eva Keck, die Inhaberin, hat sich deshalb eine sehr zeitgemäße Marketingstrategie einfallen lassen. Sie arrangiert „Blind-Dates“.
Das ist der Start zu einem aufregenden plattdeutschen Lustspiel in drei Akten, aufgeführt vom Norderstedter Amateurtheater.
Die ersten Gäste werden bereits erwartet. Willi Filzer, bislang treuer Ehemann und unbescholtener Chef einer Strickwarenfabrik und sein Stammtischbruder Udo Wender, von Beruf Landmaschinenmechaniker, erwarten sich von diesem Wochenende anregende Abwechslung. Die tatsächlichen Überraschungen sind dann jedoch viel größer, als sich beide hätten träumen lassen. Dazu tragen der gute Geist des Hauses, Alma und ihre ominöse Likörkaraffe ebenso bei wie Penzel Piefke, ein angeblicher Regisseur, der seinen wirklichen Beruf niemals preisgeben möchte, bei. Dieses Lustspiel von Georg Ludy in der Regie von Christiane Windberg ist das Herbststück des Norderstedter Amateurtheaters und wird bis 22. September insgesamt zehnmal und nahezu täglich aufgeführt. Auf dem Spielplan steht in diesem Jahr noch als Weihnachtsmärchen „Der kleine Muck“ - auf hochdeutsch. Das 1947 gegründete Theater ist Norderstedts ältestes Amateurtheater. (wb/jae)

Donnerstag, 12. September, 20 Uhr, Premiere im Festsaal am Falkenberg, Langenharmer Weg 90, Eintritt: 7 und 8 Euro
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige