Jazz-Größen spielen auf

Anzeige
Ein echtes musikalisches Highlight in der Region: Das Jazz-Fest am 17. April.

Zum 6. Mal Musik-Fest Bürgerhaus am Beckersberg

Henstedt-Ulzburg. Am 17. April wird er 82 Jahre alt, doch wo immer auch William M. Ramsey heute noch auftritt, wird er begeistert gefeiert. Beim 6. Jazz-Fest im Bürgerhaus am Beckersberg ist „Bill“, wie ihn die Musikfans kennen, einer der Stargäste. Außerdem stehen „Banjo“ Meyer mit den Jazz Lips, der Saxofonist und Klarinettist Reiner Regel sowie der Sänger Denny Ilett auf der Bühne. Seit 1957 ist Bill Ramsey, der in Cincinnati/Ohio geboren wurde, in der Unterhaltungsbranche zu Hause. Boogie Woogie und Blues als Pianist und Sänger - das war sein Metier. Bisher hat er 28 Spielfilme, unzählige Fernsehsendungen, Live-Auftritte, Tourneen und Hörfunk-Produktionen, 50 Single- sowie 30 LPs und CDs gemacht. Inzwischen hat sich sein Image beim breiten Publikum so erweitert, dass er nach wie vor als Schlagersänger aber auch als Jazzinterpret und Moderator akzeptiert wird. Unvergessen seine Hits „Schokoladeneisverkäufer“, „Pigalle“ oder „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“. Seit 28 Jahren ist er deutscher Staatsbürger, seit 1991 wohnt Bill Ramsey in Hamburg. Die „Jazz Lips“ mit ihrem Chef Peter „Banjo“ Meyer sind in Henstedt-Ulzburg schon Stammgäste. Die sieben Musiker dieser Band sind alle hervorragende Solisten, die es jedoch auch meisterhaft verstehen, sich im kollektiven Gleichklang ein- und unterzuordnen. (jae)


Sonnabend, 9. Februar, 20 Uhr, Bürgerhaus. Karten: 20 Euro.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige